Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Weil auf Rädern

Ministerpräsident beim Paritätischen Wohlfahrtsverband Göttingen Weil auf Rädern

Einen ungewöhnlichen Praktikanten hatte der Paritätische Wohlfahrtsverband in Göttingen am Mittwoch zu Gast. Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat einen Tag lang „Essen auf Rädern“ ausgefahren.

Voriger Artikel
Kreuzbandriss nach Fotos
Nächster Artikel
Noch gesucht: Helfer für Logistikteams

Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (links) mit Mitarbeitern des Paritätischen Wohlfahrtsverbands in Göttingen.

Quelle: CRO

Göttingen. Ellen Otto ist ganz aufgeregt. Sie hat „Essen auf Rädern“ bestellt und heute heißt ihr Lieferbote Stephan Weil. „Ich bringe Ihnen etwas deftiges“, sagt Weil und überreicht ihr eine verschweißte Schale mit Braten. Die 85-Jährige strahlt - und erzählt. Von ihrem Appetit, ihren Krankheiten, über die Göttinger Innenstadt. Den Ministerpräsidenten findet Otto „richtig lieb“, er würde etwas besonderes ausstrahlen. Weil ist von seiner ersten Fahrt auch angetan: „Man merkt, wie wichtig der zwischenmenschliche Kontakt bei Essen auf Rädern ist.“

Vier bis fünfmal pro Jahr ist Stephan Weil in Niedersachsen als Betriebspraktikant unterwegs. Dann dürfen nicht einmal seine Mitarbeiter dabei sein. Er will „rauskommen aus dem Politikalltag, in dem er von Verbänden, Lobbyisten und Interessensvertretern umgeben ist“, sagt Olaf Reichert, stellvertretender Sprecher der Niedersächsischen Landesregierung. „Als Praktikant ist er von Leuten umgeben, die gar nichts von ihm wollen und einfach nur erzählen“, erklärt Reichert. Und das bringt den Niedersachsen-Chef weiter: „Ich bin jedes Mal klüger, wenn ich nach Hannover zurückkomme“, sagt Weil.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"