Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Wellnessabend für Frauen im St. Martini Adelebsen

„Schokoladentraum“ als Gesichtsmaske Wellnessabend für Frauen im St. Martini Adelebsen

Jetzt gilt es: „Wenn ihr merkt, das ist schön geschmeidig, könnt ihr euch das gern ins Gesicht schmieren. Traut euch“, sagt Mirjam Stadie. Die zehn Frauen am Tisch blicken zunächst noch etwas skeptisch auf die Schokoladenmasse, die sie in Plastikschüsseln angerührt haben.

Voriger Artikel
Hangsicherung an der B 3 bei Hann. Münden
Nächster Artikel
Tierarzt Hermann Rensing schreibt Krimi

Haben Spaß mit der Gesichtsmaske: Irina, Gudrun und Nadine (v.l.).

Quelle: Barke

Adelebsen. Doch dann streicht sich eine nach der anderen, nachdem die Haare mit Bändern oder Spangen gebändigt wurden, die Masse ins Gesicht. Denn das gehört dazu beim ersten Wellnessabend für Frauen im Familienzentrum St. Martini in Adelebsen.

„Schokoladentraum“, so heißt die Gesichtsmaske, die die Frauen sich selbst aus Kakaopulver, Honig, Maismehl und Sour Creme angerührt haben. Der Vorteil: Die Gesichtsmaske schmeckt ganz gut, wenn auch etwas bitter. Der Nachteil: Das Aussehen ist gewöhnungsbedürftig und sorgt für einiges Gekicher. Doch einige Zeit später, als die Maske wieder abgewaschen ist, sind die Frauen sich einig: Die Wirkung ist toll, die Haut fühlt sich richtig frisch an. Erzieherin Stadie, die den Abend vorbereitet hat, ist ein guter Auftakt gelungen.

Sonst gibt es im Familienzentrum Angebote wie Mütterfrühstück, Eltern-Kind-Tanz, ein offenes Elterncafé oder Rückbildungsgymnastik. Heute steht Wellness für Frauen auf dem Programm, zu Hause muss mal der Vater oder die Oma auf die Kinder aufpassen.

„Einfach mal zur Entspannung“ sei sie gekommen, sagt Nadine. Beim Zubereiten der Wellness-Produkte bleibt auch genügend Zeit für Smalltalk. Als nächstes wird Lippencreme aus Bienenwachs, Jojobaöl, Kakaobutter und Honig hergestellt  mit einem Schuss Butter-Vanille-Aroma für den Geruch. Im Wasserbad erhitzt und verrührt, wird sie flüssig in kleine Döschen abgefüllt, wo sie fest wird und so mit nach Hause genommen werden kann. Schön weich sind die Lippen, wenn die Creme aufgetragen ist.

Aus fast allen Orten der Gemeinde Adelebsen sind die Frauen zum Wellness-Abend gekommen. Nur Eberhausen ist nicht vertreten. Am Schluss wird es noch einmal richtig matschig. Stadie bittet die Frauen, Uhren und Ringe abzunehmen. Denn jetzt gibt es was auf die Hände, nämlich Honig, Zucker und Calendula-Öl. Beim Verreiben gibt es schmatzend-knisternde Geräusche, Honigduft macht sich im Raum breit.  Doch auch hier zeigt sich nach dem Abwaschen der Masse ein durchschlagender Erfolg: Die Frauen werden zwar wieder in den rauen Familienalltag entlassen, aber mit samtweichen Händen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016