Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Weltmädchentag: Mädchenarbeitskreis organisiert Aktion am Göttinger Rathaus

Ballons für Mädchenrechte Weltmädchentag: Mädchenarbeitskreis organisiert Aktion am Göttinger Rathaus

Der 11. Oktober wurde im Jahr 2012 von den Vereinten Nationen zum Weltmädchentag ernannt. An diesem Tag sollen weltweit die Rechte und Chancen von Mädchen gestärkt werden.

Voriger Artikel
Musik und Basteln auf dem Göttinger Wochenmarkt
Nächster Artikel
Wenig Wind beim Drachenfest in Göttingen

Lässt gleich ihre Ballons fliegen: Zaara beim „Smart-Mob“.

Quelle: Köster

Göttingen. Auch in Göttingen wurde Programm gemacht:  Der Mädchenarbeitskreis von Stadt und Landkreis hatte am Gänseliesel zum „Smart Mob“ geladen – einer Art Flashmob mit politischer Botschaft.

Auf ein Signal hin ließen dutzende Mädchen mit Helium befüllte bunte Luftballons in den Himmel steigen. Auch Emma Hattemer machte mit. Die Zehnjährige wusste zunächst nicht von der Aktion. „Die haben uns angesprochen, ob wir mitmachen wollen.“

Und die Mitarbeiter der Stadt mussten die Kinder nicht lange bitten, einen der Ballons mitzunehmen. Kleine Zettel, die an den Ballons befestigt waren, verteilten die Botschaft des Weltmädchentages über die ganze Stadt – auch wenn manches Kind nicht begeistert war,  den Luftballon gleich wieder fliegen zu lassen.

bk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Präventionsprogramm mit Rollenspielen
Mobbing auf dem Schulhof: Sebastian und Florian helfen im Rollenspiel Nadja (Mitte), die von ihren Mitschülerinnen gehänselt wird.

„Mit dem Fell an deiner Jacke siehst du aus wie ein Schaf!“ Marisa, Almut und Leni zeigen mit dem Finger auf ihre Mitschülerin Nadja, die  das Mobbing traurig und wortlos erträgt. Eine typische Szene auf einem deutschen Schulhof?

mehr
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“