Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 18 ° Regenschauer

Navigation:
Wer trägt jetzt lange Unterhosen?

Kälte Wer trägt jetzt lange Unterhosen?

Mit Temperaturen um die minus 15 Grad am Boden hat der Januar zu Wochenbeginn erneut seine frostige Seite gezeigt. Wie Matthias Hans vom deutschen Wetterdienst in Geismar erklärt, war der gesamte Monat bislang zu kalt. Dennoch gab es in der Göttinger Wettergeschichte mindestens neun Januare, die noch eisiger waren.

Und: „Immer, wenn der Januar zu kalt war, folgten auch ein zu kalter Februar und ein zu kalter März“, so Hans. Heute sollen die Temperaturen in Richtung Gefrierpunkt steigen, dazu erwarten die Meteorologen ab Mittag Schneefall.

Kälte und Wind lassen die Temperaturen noch frostiger erscheinen: Wie schützen sich die Göttinger gegen die Minusgrade?
Neben der altbewährten Kombination aus Mütze, Schal und Handschuhen wird die lange Unterhose kontrovers behandelt. Kai Peters (31) hat dazu „kein reines Prinzip. Ich würde eine anziehen, wenn es so richtig kalt ist, es also Temperaturen von ungefähr minus 20 Grad gibt.“ Das sehen auch die beiden 15-jährigen Schüler Moritz und Anton so: „Bei richtig kaltem Wetter wäre das schon vorteilhaft. Und irgendwie wäre das ja auch stylisch.“ Anders sieht das Uwe Dankert (55). Er trägt keine langen Unterhosen, egal, wie kalt es draußen ist. Und das trotz seines Berufs als Tierarzt, der auch oft erfordere, dass man draußen unterwegs ist: „Mich irritiert das Tragen einer langen Unterhose.“ So hat bislang auch der 33-jährige Frieder Uflacker gedacht. Doch nach einer Trainingseinheit auf dem Fahrrad in der Kälte hat er sich entschlossen, auf dem Weg durch die Innenstadt Funktionsunterwäsche anzuziehen: „Zum ersten Mal seit Kindertagen“, so Uflacker. Mit einem Grinsen ergänzt er dann noch: „Außerdem soll ja die ein oder andere Frau darauf stehen.“

bib/cw

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Bilder der Woche vom 14. bis 19. August 2017