Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Whatsapp: Unbekannte verbreiten gefälsche Mitteilungen

Kettenbrief statt Kostenpflicht Whatsapp: Unbekannte verbreiten gefälsche Mitteilungen

Tageblatt-Leserin Susanne Wolf wunderte sich sehr, als sie auf ihr Smartphone sah und dort auf ihrem Whatsapp-Konto eine Mitteilung vom „Facebook-Team“ vorfand. Whatsapp, ein Nachrichten- und Dateien-Übermittlungsdienst für Smartphones und andere mobile Endgeräte, sei „ab heute“ kostenpflichtig – 1,23 Euro, offenbar pro Monat, hieß es da.

Voriger Artikel
Göttinger OHG-Schüler laufen und spenden
Nächster Artikel
CDU/FDP will Sanierung der Göttinger Nordstadt auf Eis legen
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Göttingen. Wenn der Empfänger diese Nachricht nicht an zehn seiner Kontakte weiterleite, gehe Facebook als neuer Whatsapp-Eigentümer davon aus, dass der Empfänger den Dienst nicht mehr nutze. Das Konto werde dann innerhalb von 48 Stunden abgeschaltet.

Eine Neuanmeldung würde dann 25 Euro kosten. Schon das fand Wolf seltsam. Die Tageblatt-Leserin wurde noch misstrauischer, als sie las, wer die verdächtige Nachricht weiterleite, müsse auch in Zukunft nichts zahlen, teilt „deine Whatsapp“-Gemeinde“ im zweiten Teil der Nachricht mit.

Weil Whatsapp weit verbreitet ist – weltweit sind dort mehr als eine halbe Milliarde Menschen weltweit registriert – machte Wolf sich Sorgen, dass arglosere Menschen als sie die Nachricht ernst nehmen und die Mitteilung tatsächlich an zehn ihrer Kontakte schicken könnten. Damit würde der Dienst womöglich lahmgelegt, aber mindestens hätten die Whatsapp-Nutzer Mühe, ihr Konto wieder aufzuräumen.

Wolfs Misstrauen ist gerechtfertigt: Die verdächtige Mitteilung, die einer versteckten Drohung gleichkommt, stammt weder von Facebook noch von Whatsapp, sondern von den unbekannten Urhebern eines stinknormalen Kettenbriefs. Solche und sehr ähnlich lautende Mitteilungen sind mindestens seit Anfang 2012 im Umlauf, als das echte Whatsapp-Team davor warnte.

Dass die Urheber trotz aller Warnungen mit ihrer durchsichtigen Masche dennoch Erfolg haben, zeigt sich daran, dass die gefälschte Facebook- oder Whatsapp-Nachricht von gutgläubigen Nutzern bis heute fröhlich weiterverbreitet wird. Aus Angst, so die Vermutung von Wolf.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen