Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
„Wichtiger Bestandteil der Gemeinde“

40 Jahre Corvinus-Kindergarten „Wichtiger Bestandteil der Gemeinde“

„Alles hat seine Zeit“: Unter diesem Titel begeht die evangelisch-lutherische Corvinusgemeinde in diesem Jahr das 40-jährige Bestehen ihres Kindergartens. Den Auftakt bildet am Freitag, 5. Februar, ein Tag der offenen Tür um 15 Uhr in der Einrichtung, Georg-Dehio-Weg 4.

Voriger Artikel
Markenbutter: Darf’s ein bisschen weniger sein?
Nächster Artikel
Gelehrten-Streit um Tod einer jungen Mutter

40 Jahre Corvinius-Kindergarten: 50 Plätze für Kinder zwischen zwei und sechs Jahren.

Quelle: Theodoro da Silva

„Wir wollen uns mit den Kindern auf eine Zeitreise begeben“, erklären Kita-Leiterin Cornelia Rudolph und Pastor Marc Wischnowsky. Diese würden in Projekten zu Themen wie Kalender, Uhr, Jahresablauf, Wachsen und Vergehen sowie zu kirchlichen Festen Erfahrungen mit der Zeit machen. Die Ergebnisse würden am 19. September in einem großen Festgottesdienst mit anschließender Feier präsentiert. Ein Sommerfest am 6. Juni mit Kinder-Theater und einem öffentlichen Konzert rundet das Programm zum 40-Jährigen ab.

Der Kindergarten zog im Jahr 1970 in sein jetziges Gebäude ein, das drei Jahre nach der Gründung der Corvinusgemeinde fertig gestellt wurde. Davor waren die Kinder im Gemeindesaal untergebracht. Die Kita sei von Beginn an ein wichtiger Bestandteil der Gemeinde gewesen, erzählt Wischnowsky. Bis heute sei eine „lebendige christliche Tradition Grundlage der Arbeit“. Kinder, Erzieherinnen und Eltern würden sich an der Gestaltung von Gottesdiensten und Gemeindefesten beteiligen. Auch er selbst sei regelmäßig im Kindergarten präsent, so Wischnowsky.

afu

Der Corvinus-Kindergarten hat 50 Plätze und richtet sich an Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren. Es gibt 25 Halbtagsplätze (8-13 Uhr) und 25 Dreivierteltagsplätze (8-15 Uhr). Weitere Informationen unter Telefon 05 51 / 4 17 19.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Landtagswahl: So feiern die Parteien in Göttingen und der Region