Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Wie Wickie zum Schüttenhoff

Festumzug Wie Wickie zum Schüttenhoff

Rund 60 Kinder sind hineingegangen, etwa 60 kleine Wikinger haben am frühen Abend das Freizeithaus an der Bünte in Nörten-Hardenberg wieder verlassen, um beim vierten Übungsabend zum Großen Schüttenhoff für den Festumzug am Pfingstsonntag zu üben. 

Voriger Artikel
175 Jahre Realgemeinde Adelebsen
Nächster Artikel
Lehrer und Eltern fühlen sich „missachtet“

Kostüme basteln: Für den Umzug verkleiden sich die Kinder als Wikinger.

Quelle: Pförtner

Schwerter und Schilder haben sie gebastelt, die Pappformen hat Thimm Verpackung aus Northeim gestiftet. Aus Pappe haben die Kinder auch ihre Wikinger-Helme entworfen. Die Sanitäter des Schüttenhoff-Vereins unter Leitung des Oberstabsarzts Uwe Naumann haben ihnen dabei geholfen. Kräftig mit zugefasst hat auch Thomas Opolka von der Gemeindejugendpflege. 

Bei den bisherigen Traditionsfesten seien die Kinder als sogenannte Knüppelgarde mitgelaufen. „Diese Tradition haben wir ad acta gelegt“, erklären die Sanitäter Markus Rittmeyer und Andreas Schubert. Den ersten Auftritt in ihren Wickie-Kostümen hatte der Nachwuchs gleich nach der großen Bastelaktion beim vierten und letzten Übungsabend für den Großen Schüttenhoff zu Pfingsten. Mit Wikingerspielen feiern sie den Kinderschüttenhoff am Pfingstsonnabend, 30. Mai, um 14 Uhr.

enz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Martin Sonneborn in Göttingen

Martin Sonneborn in Göttingen - Antrag zur Namensänderung von Göttingen