Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Wie klingt wohl Göttingen?

Wochenendkolumne Wie klingt wohl Göttingen?

Genau diese Frage wollten die Organisatoren des Festivals „Linien“, eines Festivals für Neue Musik, zusammen mit dem Tageblatt beantworten.

Unsere Leser haben dazu Vorschläge gemacht – und 15 von ihnen wurden ausgewählt. Da hört man die Eisenbahn von der Leinebrücke aus, das Glockenspiel in der Langen Geismarstraße, die Pausenklingel des Deutschen Theaters, das Knarren einer denkmalgeschützten Tür im Künstlerhaus (Prinzenstraße) oder die klappernden Pflastersteine in der Zindelstraße. Diese akustische Stadtkarte (dank des Internets kann man die Töne hören oder sogar selbst mischen) wird nun offiziell präsentiert.

Und zwar im Klangzug, der am Montag auf Gleis 11 des Göttinger Bahnhofes zwischen 11.30 und 19 Uhr stehen wird. Der Komponist Robin Minard hat eine Klanginstallation aus den Göttinger Tönen sowie denen aus 13 weiteren Städten zusammengefasst. Im Zug kann man sie hören, der klingenden Landkarte seiner Reiseroute durch Deutschland folgen oder sogar mitkomponieren. Oder man begibt sich gleich selbst auf Klangsuche. Dabei darf der Besucher im Bahnhofsumfeld per Mikrofon und Kopfhörer Klänge erleben. Oder man kann im Rahmen einer Stadtführung, man sollte es eher Hörführung nennen, wie ein Aufnahmegerät funktioniert, wie das Mikrofon ausgerichtet sein und muss – und was man dann mit der Aufnahme alles anstellen kann.

Begonnen hat das Festival bereits gestern Abend in der Göttinger Lokhalle, einem ebenfalls sehr speziellen Ort für Freunde der Neuen Musik. Dort nämlich hatte der Schweizer Komponist bereits vor sechs Jahren die Uraufführung seiner Raumkomposition „beschleunigung.lokhalle.9/04“. Am Montag, 30. August, wird sein Werk um 20 Uhr ein zweites Mal zu hören sein. Heute und morgen zudem ein buntes Programm zum Thema – bis hin zu einer Spielwiese am Sonntag zwischen 13 und 17 Uhr in der Lokhalle, mit Bildern, Skulpturen, Tanz und improvisierter Musik.
Wem das alles zu neu ist, dem sei die Vorfreude auf ein echtes Kontrastprogramm empfohlen: Der Mallorca-Party-Hit-Sänger Michael Wendler tritt am Sonnabend, 11. September, auf der Waldbühne in Northeim auf …
Für dieses Wochenende stehen allerdings erst einmal andere interessante Veranstaltungen an: Etwa die Kirmes in Weende. Oder der Tag der offenen Tür im Evangelischen Krankenhaus Weende am heutigen Sonnabend – wo man sich von den enormen Umbauten und Modernisierungen der vergangenen Jahre überraschen lassen kann. Oder ein Lanz-Bulldog-Bauernfest in Imbsen mit historischen Traktoren und altem Ackergerät. Oder der Festumzug zu 75 Jahre Feuerwehrkapelle Barterode, ebenfalls am heutigen Sonnabend, oder ein zweitägiges Reitturnier auf dem Gestüt Fredershausen (Duderstadt) oder ein Testspiel der Göttinger Basketballer am Sonntagabend gegen Hannover – im Anschluss an das vorher dort noch stattfindende Konzert des Linien-Festivals …

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen
Landtagswahl: So feiern die Parteien in Göttingen und der Region