Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Wilde Kerle und kecke Feuerwehr-Frauen

Bärenkirmes in Dramfeld Wilde Kerle und kecke Feuerwehr-Frauen

Bei einer Bärenkirmes geht es ordentlich wild zu: Das hat sich am Wochenende in Dramfeld gezeigt.  Dabei waren nicht nur die laut Slogan „Wilden JGV-Jungs“ vom Junggesellenverein Reiffenhausen, auch die Fußall-Jugend gab sich nicht zahm: „Wir sind die wilden Kerle vom JFV Rosdorf“ stand am Festwagen, der mit Wilde-Kerle-Flaggen der Comic- und Film-Serie geschmückt war.

Voriger Artikel
Vollsperrung der A7
Nächster Artikel
Günterser leiden unter Überflutungen

Flotte Feuerwehr-Frauen: statt noch beim Kuppeln schon beim Saugen.

Quelle: Heller

Dramfeld. Auch an Selbstbewusstsein ließen es die jungen Fußballer nicht fehlen: „Dafür  werden unsere Trainer sorgen – wir sind die Bundesliga-Spieler von morgen“ stand auf dem Wagen. Selbstbewusst und keck gaben sich auch die Feuerwehr-Frauen, die in knapper Beinkleidung auftraten. Dabei hatten sie etwas zu trinken und ein Plakat mit der ganz unzweideutigen Aufschrift: „Mädel-Power: Während ihr noch kuppelt, saugen wir schon. Prost.“

Mit großen roten Herzen traten die Frauen von der Damengymnastik-Abteilung des TSV Dramfeld auf. Das 40-jährige Bestehen kommentierten sie auf einem Herzen: „40 Jahre Hüppen“. Das Thema Olympia hatte sich die Jugendfeuerwehr vorgenommen: „Die JFV kann auch das, sie macht jeden Olympioniken nass.“ Als Fackelträger im weißen Gewand lief Jugendwart Heiko Kubik mit. Gemeinsam den Vertretern der Vereine samt Fahnen ergab sich so ein kleiner, aber feiner Kirmesumzug. Die vom Junggesellenverein ausgerichtete Kirmes klang am Sonntag bei einem Frühschoppen im Dorfgemeinschaftshaus aus.

Ortsbürgermeister Bernd Fahrenholz (SPD) zeigte sich mit dem Besuch sehr zufrieden. Nicolai Fahrenholz und Annika Wolter bilden das Schützenkönigspaar der Junggesellen. Ehrenkönig ist Carsten Wolter, als Bürgerschützenkönig amtiert Markus Kubik. Die Bürgerehrenscheibe holte sich Falko Winter, die Jugendscheibe Leon Schelper.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Vier Partien

Es war ein rabenschwarzer Sonntag für die Eichsfeldteams in der Fußball- Kreisliga. Die DJK Desingerode verlor ihr Heimspiel gegen FC Lindenberg/Adelebsen mit 4:5 nach einer 4:2-Halbzeitführung. In den übrigen drei Auswärtsspielen erzielten die Eichsfelder kein Tor. Eine hohe 0:9-Niederlage gab es für den FC Mingerode beim Bovender SV. Der FC Hertha Hilkerode unterlag bei der zweiten Mannschaft von FC Grone mit 0:4 und der TSV Seulingen kehrte mit einem 0:2 von der SG GW Hagenberg aus Göttingen zurück.

mehr
Bilder der Woche vom 7. bis 13. Oktober 2017