Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Wildes Kinder-Spektakel in der Stadthalle

Uraufführung: „Die Wilden Kerle“ des Theaters auf Tour in Göttingen Wildes Kinder-Spektakel in der Stadthalle

Mit der Uraufführung des Stückes „Die Wilden Kerle - Angriff der Unbesiegbaren“ hat das Theater auf Tour am Sonnabend in Göttingen Station gemacht. In dem Stück nach der bekannten Buchvorlage von Joachim Masannek muss eine Gruppe Jungs ihren Bolzplatz gegen eine gegnerische Mannschaft verteidigen.

Voriger Artikel
Minigolfbahn wird für die Saison vorbereitet
Nächster Artikel
Fahrkarten im Bus ab 1. April teurer
Quelle: Heller

Göttingen. Eine fußball-typische Tröte und eine Durchsage in Stadion-Manier reißen die Zuschauer aus der Pausenstimmung. Los geht die wilde Show. Dass nur wenige Besucher an diesem Nachmittag den Weg in die Stadthalle gefunden haben, tut dem Engagement der jungen Schauspieler keinen Abbruch. Voller Energie kämpfen sie gegen den Winter.

Darum geht es nämlich in dem Stück: Es ist April, und noch immer hindert der letzte Schnee die Kerle an ihrer Leidenschaft: Fußballspielen. Als der dicke Michi und seine Kumpane ihren Bolzplatz übernehmen wollen, spitzt sich die Lage zu. Leon, Anführer der Wilden Kerle, schlägt ein entscheidendes Match um den Platz vor. Der Sieger erhält für immer die Kontrolle über das Areal.

Da die Jungs nach der erzwungenen Winterpause aber ein wenig eingerostet sind, muss ein Trainer her. Der etwas schmuddelig wirkende Kioskbetreiber Willi ist da genau der Richtige, hat er doch selbst einmal Fußball gespielt. Seine Trainingsmethoden stoßen jedoch besonders bei Anführer Leon auf Unverständnis. So wird nebenbei auch noch der Zusammenhalt der Wilden Kerle auf die Probe gestellt.

Das minimalistische Bühnenbild lässt den Schauspielern viel Raum, welcher allerdings allzu oft von übertriebenen Albereien gefüllt wird. Erfrischend hingegen sind die mit Musik unterlegten Umbaupausen, die von den Darstellern selbst vorgenommen werden und stimmig in den Ablauf integriert sind. Auch die Szenen selbst werden von Musik und Tanz aufgelockert. Insgesamt auf Kinder zugeschnitten, mit dem gewissen Schuss Coolness.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen