Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Ein goldenes Wahlwochenende

Wochenendkolumne Ein goldenes Wahlwochenende

Noch zweimal schlafen, dann haben wir es geschafft. Wochenlanges Wahlkämpfen gehört dann der Vergangenheit an. Erst Berlin, dann – dank Frau Twesten – direkt ohne Atempause der Kampf um die Mandate im Landtag von Niedersachsen. Das schlaucht alle.

Voriger Artikel
Profis zocken im „Kauf Park“ vor Publikum
Nächster Artikel
Stadt lässt drei Robinien fällen
Quelle: dpa

Die Politiker, weil sie wochenlang an Haustüren klingeln, Plakate aufhängen, Reden halten, Termine organisieren. Die Bürger, weil es an ihren Haustüren klingelt, die Plakate zusätzlich zu den Verkehrsschildern Konzentration erfordern und überall Infostände lauern. Und die Journalisten, weil die Telefone noch häufiger klingeln, die Plakate in digitaler Form täglich im Internet grüßen und alle Reden und Termine ganz wichtig sind.

Dabei muss man den Politikern und ihren Teams auch mal ein Lob zollen. Es waren zwei faire Wahlkämpfe. Ok, es gab ein paar zerrissene Wahlplakate, hier und da Frotzeleien und auch die eine oder andere Übertreibung der eigenen Leistungsbilanz – aber das gehört eben dazu, wenn die Parteien auf Wahlkampfmodus schalten.

Der ein oder andere kleine Witz macht auch die Runde. So freuen sich Wahlbeobachter über die gesunde Bräune einiger Kandidaten – was wohl weniger am Göttinger Sommer oder Herbst liegt, als vielmehr an dem Blitzlicht der Fotografen bei den unzähligen Terminen. Oder die Sorge um Göttingens liberale Powerfrau, die innerhalb von einem Jahr gleich drei Wahlkämpfe hinlegen musste: für den Stadtrat, das Amt der Landrätin und jetzt für den Landtag. Das nenne ich mal ambitioniert. Bis zur nächsten Wahl gibt es jetzt aber etwas Luft, vorausgesetzt in Berlin oder in Hannover werden nicht Neuwahlen ausgerufen, weil eine Regierungsbildung nicht geklappt hat. Die Europawahl steht nämlich erst für den Sommer 2019 an.

Das Wichtigste aber haben jetzt die Bürger in der Hand: ihr Wahlrecht. Nutzen Sie es, auch wenn es ein goldenes Oktoberwochenende mit viel Sonnenschein werden soll – der Gang zum Wahllokal ist eigentlich ein Pflichtprogramm für alle. Sorgen Sie für eine möglichst hohe Wahlbeteiligung, und beteiligen Sie sich dadurch am gesellschaftlichen Diskurs. In Zeiten wie diesen ist es notwendiger denn je.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein schönes Oktober-Wochenende, ein goldenes, mit einem ganz spannenden Sonntag.

Ihr

Uwe Graells

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Dr. Uwe Graells

Landtagswahl: So feiern die Parteien in Göttingen und der Region