Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Zahl der Wohnungseinbrüche rückläufig

Polizeidirektion Göttingen Zahl der Wohnungseinbrüche rückläufig

Die Zahl der Wohnungseinbrüche in der Polizeidirektion Göttingen nimmt ab. Die Polizei führt das auf ihre verstärkten Kontrollen zurück, wie sie am Freitag mitteilte.

Voriger Artikel
Feiertage nachholen? Das sagen Göttinger
Nächster Artikel
Lagerhalle für Autoersatzteile ausgeräumt

Symbolbild

Quelle: DPA

Göttingen. Demnach war das Straftatenaufkommen im Bereich der Wohnungseinbrüche im Jahr 2015 im Vergleich zu den Vorjahren gestiegen. Dies nahm die Polizeidirektion Göttingen zum Anlass, "umgehend dieser Tendenz entgegenzuwirken", heißt es weiter. Offenbar mit Erfolg.

Polizeipräsident Uwe Lührig dazu: "Aufgrund dieser für uns nicht zufriedenstellenden Entwicklung haben wir hier einen absoluten Schwerpunkt gesetzt. Wir haben offene und verdeckte Maßnahmen im Rahmen von bereits mehr als 40 Kontrolltagen allein in diesem Jahr durchgeführt - mit Erfolg. Insbesondere in den Monaten März und April dieses Jahres sind im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Göttingen im Vergleich zum Vorjahr sinkende Fallzahlen von rund 30 % zu verzeichnen."

Personen- und Fahrzeugkontrollen

Innerhalb der vergangenen Monate wurden demnach mehr als 2000 Personen und mehr als 1500 Fahrzeuge bei Kontrollen überprüft. Dabei konnten auch Personen ermittelt werden, die Diebesgut und Aufbruchswerkzeuge dabei hatten und die daher vorläufig festgenommen wurden.

Eine weitere positive Entwicklung erkennt die Polizei auch "im Hinweisverhalten der Bevölkerung. Verdächtige Wahrnehmungen werden offensichtlich eher der Polizei mitgeteilt, so dass auch in einem anderen Fall, aufgrund eines aufmerksamen Nachbarn, die Festnahme einer Einbrecherbande auf frischer Tat durch die Polizei gelang", heißt es in der Mitteilung. In einem weiteren Fall konnten drei Personen aufgrund des Hinweises einer aufmerksamen Anwohnerin kurze Zeit nach einem Geschäftseinbruch festgenommen werden.

Lührig: "Positive Entwicklung"

"Dies ist insgesamt eine sehr positive Entwicklung, die uns bestärkt, unsere Maßnahmen konsequent fortzuführen, um die Menschen in unserer Region vor Wohnungseinbrüchen zu schützen. Begleitend werden wir auch weiterhin Präventionsveranstaltungen zum Thema Einbruchsschutz durchführen, die gerade in den letzten Monaten stark gefragt und dementsprechend gut besucht waren. An dieser Stelle möchte ich meinen Dank insbesondere an alle Mitbürgerinnen und Mitbürger richten, die uns durch ihre Hinweise erfolgreich unterstützt haben", sagte Lührig.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis