Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Zahlreiche Spenden beim Charity BBQ von Tageblatt und Club Savoy

Starker Hasse und volle Kasse Zahlreiche Spenden beim Charity BBQ von Tageblatt und Club Savoy

3100 Euro für den Förderverein des Palliativzentrums der Universitätsmedizin Göttingen - das ist das Ergebnis des Charity BBQ am Sonnabend im Club Savoy. Den Grill-Contest entschied VGH-Regionaldirektor Ulf Hasse für sich. Zweiter wurde Rainer Hald; Frederike Breyer landete auf Platz drei.

Voriger Artikel
Geheimnis um Göttinger Kunstobjekt gelüftet
Nächster Artikel
400 Gäste beim Holi Colour Festival in Hann, Münden

Protagonisten eines gelungenen Grillabends: Lisa Kühne, Rainer Hald, Frederike Breyer, Ulf Hasse, Veronika Frels, Corinna Scheibe-Nolte und Christo Förster (v.l.).

Quelle: Riese

Göttingen. Im kulinarischen Wettstreit für die gute Sache zauberten die drei Prominenten Lachssteaks, Currywurst, Lammkoteletts und andere Köstlichkeiten. Jeder hatte für sein Gericht 20 Minuten Zubereitungszeit zur Verfügung. Danach durfte eine dreiköpfige Jury über die Qualität des abgelieferten Grillguts entscheiden: Veronika Frels (Förderverein des Palliativzentrums), Lisa Kühne (Abteilungsleiterin Gastronomie der BBS 3 Ritterplan) und Corinna Scheibe-Nolte (Diätassistentin im Rehazentrum Junge). Es sollte allerdings nicht nur gut schmecken; auch andere Kriterien wie der Unterhaltungsfaktor spielten eine Rolle bei der Bewertung. Und so bemühte sich Moderator Christo Förster immer wieder darum, den drei Grillmeistern ein paar flotte Sprüche zu entlocken. Für solche sorgten im Laufe des Abends auch andere prominente Gäste. Als etwa Rainer Hald erwog, sich von den anwesenden Verwaltungsratsmitgliedern der Sparkasse Göttingen Unterstützung zu holen, konterte dessen aktueller Vorsitzender, Landrat Bernhard Reuter, durchaus schlagfertig: „Die Aufgabe des Verwaltungsrates ist nicht Helfen, sondern Überwachen.“

 
Zufrieden zeigten sich die Organisatoren des Charity BBQ, zu dem trotz des Regenwetters etwa 150 Gäste im Club Savoy begrüßt werden konnten. Erstmals war das Tageblatt als Mitveranstalter aufgetreten. Zum hohen Spendenerlös trugen mehrere spontane Ideen bei: Ulf Hasse ließ etwa seine Grillschürze für 150 Euro versteigern, Tageblatt-Geschäftsführer Uwe Graells entlockte Stadtwerke-Vorstand Frank Wiegelmann gar eine größere dreistellige Summe.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen