Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Zehn Tonnen Lebensmittel gespendet

Stadtwette Zehn Tonnen Lebensmittel gespendet

Oberbürgermeister Wolfgang Meyer (SPD) hat die Stadtwette (Tageblatt berichtete) zu Gunsten der Göttinger Tafel gewonnen. Inzwischen sind mehr als zehn Tonnen haltbare Lebensmittel zusammengekommen.

Voriger Artikel
„Erdbeeren machen Laune"
Nächster Artikel
Waffenkunde im Landgerichtssaal

Engagement: Die achtjährige Sina-Marie Jander organisiert die Sammelaktion für die Tafel an der Wilhelm-Busch-Schule.

Quelle: Pförtner

Die Zehn-Tonnen-Grenze ist geknackt, die Stadtwette längst gewonnen. Allein bei der Sammelaktion der Klasse 11a vom Göttinger Otto-Hahn-Gymnasium unter Leitung von Lehrerin Carina Krause kamen mehr als 3,7 Tonnen Lebensmittel zusammen. Diese sind in dieser Woche an die Tafel übergeben worden. Damit habe das OHG im Alleingang die ursprüngliche Stadtwette von Oberbürgermeister Wolfgang Meyer eingelöst und einen „gewaltigen Beitrag“ zur Erreichung des neuen Wettziels von 7,3 Tonnen geleistet, heißt es in einer Mitteilung der Verwaltung.

Darüber hinaus sind inzwischen 5,9 Tonnen Lebensmittel aus Firmenspenden und Spenden von Einzelpersonen bei der Göttinger Tafel angekommen. Zusätzlich hat der Lütgenroder Saftfabrikant Becker’s Bester in dieser Woche 1150 Liter Fruchtsaft gespendet. „Wir finden die Idee der Tafel genial“, sagt Prokurist Peter Mühlhaus. Die Firma spende daher häufiger für die Tafel.

Nicht ganz so viel wie die Schüler vom OHG haben die Schüler von der Wilhelm-Busch-Grundschule in Geismar gesammelt. Dafür aber wurde die Sammelaktion ganz allein von Schülerin Sina-Marie Jander organisiert. „Ich habe einen Sammelcontainer der Tafel vor einem Supermarkt gesehen. Da wollte ich auch helfen“, sagt die Achtjährige. Inzwischen hat sie mit den Spenden vier Umzugskartons gefüllt.

Noch bis zum Bundestafeltreffen in Göttingen am 12. Juni geht die Sammlung für die Göttinger Tafel weiter. So sind heute acht Zwölftklässler des Max-Planck-Gymnasiums am Real-Markt in Weende unterwegs, um Kunden anzusprechen und um Lebensmittelspenden für die Stadtwette zu bitten. Die Aktion ist Teil eines Religionskurses  von Lehrerin Ute Bastian. Und auch am Felix-Klein-Gymnasium wurde auf Initiative von Lehrerin Claudia Mattlin fleißig gesammelt. Am Montag sollen die Lebensmittelspenden an die Göttinger Tafel übergeben werden.

Von Michael Brakemeier

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Göttingen