Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Zirkus Charles Knie in Göttingen

Unbekannte überkleben Plakate Zirkus Charles Knie in Göttingen

Raubtiere, Elefanten, Trapezkünstler, Rollschuhakrobaten und Clowns gibt es vom 10. April an beim Zirkus Charles Knie in Göttingen zu sehen. Denn der Zirkus kommt, „auch wenn Unbekannte mit Aufklebern auf unseren Plakaten die Vorstellungen absagen“, hat Patrick Adolph, Sprecher des Einbecker Unternehmens, am Dienstag mitgeteilt.

Voriger Artikel
Griechenland will ein Stück Göttingen
Nächster Artikel
Am Trampolintag lernen Göttinger Kinder fliegen

Ein Bild aus dem Winterquartier: Der Zirkus Charles Knie kommt nach Göttingen.

Quelle: Heller/Archiv

Göttingen. Entdeckt worden seien die Sachbeschädigungen durch Telefonanrufe von Göttingern, die den Wahrheitsgehalt der illegalen Aufkleber überprüfen wollten. Die Tourneepläne seien jedoch unverändert. Mit einer wetterbedingten Einschränkung für das Gastspiel in Lüneburg: „Wir mussten wegen des Sturms zwei Tage früher abbauen und sind hier erst einmal in Warteposition“, sagt Adolph. Nächste Station sei Braunschweig, anschließend gehe es nach Göttingen. Mit mehr als 200 Fahrzeugen, 100 Menschen und mehr als 100 Tieren reist das Unternehmen an. Der Zirkus wurde 1995 von Charles Knie gegründet und hat nach eigener Aussage die artenreichste reisende Tierschau Europas.

Unter den 30 Tierarten gibt es neben Kängurus und Seelöwen eine selten Kreuzung zwischen Tiger und Löwen zu sehen: den Liger. Die Flugtrapezkünstler Flying Costa aus Brasilien haben unter anderem den dreifachen Salto Mortale in ihrem Programm. Das Duo Medini vollführt rasante artistische Darbietungen auf Rollschuhen. bl / kk

Die Premiere ist am Freitag, 10. April, um 15.30 und 19.30 Uhr auf dem Schützenplatz. Karten gibt es unter Telefon 01 71 / 9 46 24 56 oder im Internet unter zirkus-charles-knie.de.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016