Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Zoll stoppt Lastwagen bei Northeim HSG Plesse-Hardenberg bleibt Spitzenreiter

Jugend-Handball HSG Plesse-Hardenberg bleibt Spitzenreiter

Die B-Jugend-Handballer der HSG Plesse-Hardenberg haben ihre Tabellenführung in der Landesliga mit einem knappen Erfolg im Spitzenspiel verteidigt. Dagegen musste sich Liga-Konkurrent HG Rosdorf-Grone beim Tabellenvorletzten geschlagen geben.

Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. Männliche B-Jugend

TSG Emmerthal – HGRG 29:23 (14:12). Die Serie ist gerissen. Nach sieben Spielen in Folge ohne Niederlage musste die HG die Punkte beim Vorletzten lassen. Zu keinem Zeitpunkt der Partie bekam das Rosdorfer Team Zugriff auf das Spielgeschehen. Emmerthal ging nach einer kurzen Findungsphase bereits früh in Führung (6:4). Die HG-Abwehr war maßlos überfordert gegen den körperlich überlegenen Kreisläufer, sowie gegen die immer wieder freigespielten Außen. Als dann auch das Angriffsspiel ins Stocken kam, erkannte die TSG ihre Chance und setzte sich ab (12:8). Zu Beginn der zweiten Hälfte sah man eine andere Rosdorfer Mannschaft als noch im ersten Spielabschnitt. Zwei schnelle Tore aus dem Rückraum führten zum Ausgleich (14:14). Die gute Phase war allerdings nur von kurzer Dauer. Die HGRG verfiel anschließend wieder in das alte Muster, hinzu kam noch Pech im Abschluss. Immer wieder gingen Bälle an Latte oder Pfosten. Beim 27:22 war die Partie vorzeitig entschieden. – Tore HGRG: Frölich (4), Rosin (3), Kohlstedt (5), Kazmierczak (5), Proffen (6).

HSG Plesse-Hardenberg – JSG Münden/Volkmershausen 31:30 (15:14). Nach zwei Niederlagen in Folge entschied das Burgentean das Spitzenspiel für sich und verteidigte die Tabellenführung. Den besseren Start hatten die Gastgeber, die mit nur zwei Auswechselspielern antreten konnten. Sie legten vor (5:2), doch die JSG glich aus (5:5) und übernahm so gar die Führung (8:6). Beim Stand von 12:12 glich das Burgenteam wieder aus und ging schließlich mit einem knappen Vorsprung in die Pause. Auch im zweiten Abschnitt wechselte die Führung, doch nach dem 25:23 blieben die Gastgeber immer in Front und brachten den Vorsprung über die Zeit. Die Gastgeber überzeugten in diesem packenden Spiel mit großem Teamgeist. Angefangen vom starken Torwart Crazius, der immer wieder glänzend parierte, bis den Feldspielern, die über sich hinauswuchsen. – Tore HSG: Schmidt (8), Sandrock (5), Nieland (1), Bertram (3), Isselstein (6), Zimmer (6), Raddatz (2).

Männliche C-Jugend

HGRG – TuS Bothfeld 43:25 (23:9). Nach zuletzt zwei Niederlagen befindet sich die HG wieder in der Erfolgspur. Ein von Beginn an einseitiges Spiel gegen den Tabellennachbarn gewannen die Rosdorfer ohne große Probleme und in der Deutlichkeit des Ergebnisses verdient. Von Beginn an zeigte sich die Dominanz der Rosdorfer, die nach nur wenigen Minuten bereits eine 5:1-Führung erspielt hatten. Gegen die in der Anfangsphase kompakt stehende 5:1-Deckung und die phasenweise gespielte Manndeckung der HG wusste sich der Gast nicht wirklich zu helfen. Die Manndeckung war Grund für zahlreiche Ballgewinne der Gastgeber, die sich in der Folge durch einfache Kontertore immer weiter absetzten (17:7). Zur Pause lagen die Rosdorfer bereits uneinholbar mit 23:9 vorn. Bis auf eine Schwächephase kurz nach Beginn des zweiten Spielabschnitts blieb das Rosdorfer Team besser und konsequenter als die Gäste. Die HG nutzte die Gelegenheit, um einiges auszuprobieren. – Tore HG: nicht gemeldet.

Weibliche C-Jugend

HG Rosdorf-Grone – SG Börde 38:26 (17:12). Die HG war durch Schulveranstaltungen und Krankheiten geschwächt, hatte aber aus der C2 Unterstützung bekommen. Die Anfangsphase war geprägt von vielen Eigenfehlern, dennoch bleib man dran und baute den Vorsprung bis zur Pause kontinuierlich aus. In der zweiten Halbzeit gelang der Heimsieben eine deutliche Steigerung. Angeführt von einer mittlerweile bärenstarken Moschner mobilisierten ihre Mitspielerinnen ihre letzten Kräfte und sorgten Mitte der Halbzeit für die Entscheidung. Das Spiel gewann keinen Schönheitspreis, am Ende standen aber zwei Punkte auf der Habenseite. – Tore HG: Wedemeier (6), Keppler (3), Herbold (1), Moschner (15), Rettberg (5), Mündemann (2), Scharbatke (6).

Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“