Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Zu Fuß zum Nordkap in zwei Wochen

2750 Kilometer Zu Fuß zum Nordkap in zwei Wochen

Eine völlig neuartige Herausforderung steht dem Laufsportler Jasper Cirkel von der LG Göttingen bevor: Der 27-Jährige wird am Freitag, 24. Juni, mit neun anderen Aktiven zu einem 2750 Kilometer langen Spendenlauf aufbrechen. Zielort des zweiwöchigen Abenteuers ist das Nordkap in Norwegen.

Voriger Artikel
Breitband-Internet für gesamtes Kreisgebiet
Nächster Artikel
Rendezvous der Besten

Jasper Cirkel nimmt mit neun anderen Sportlern an dem zweiwöchigen Abenteuer teil.

Quelle: Volker Hillebrecht

Göttingen . „Als Team zu funktionieren und zugleich für einen guten Zweck zu laufen, das wird sicher enorm motivierend und auf persönlicher Ebene gewinnbringend sein“, verdeutlicht Cirkel, der damit rechnet, insgesamt etwa 300 Kilometer in Laufschuhe zu verbringen. Im steten Wechsel laufen die Akteure für jeweils eine Stunde, ein Teammitglied wird also permanent in Bewegung sein wird.

Einzige Ausnahme: In der Nacht soll es eine mehrstündige Ruhephase geben.
Insgesamt wird Cirkel etwa 30 mal für 60 Minuten laufen. „Eine Stunde entspricht bei mir in etwa einem normalen Dauerlauf. Aber natürlich habe ich die akkumulierte Erschöpfung und das Schlafdefizit im Training nie abgebildet“, sagt der Ausdauersportler. Insofern sei er „sehr gespannt, wie das Laufen zu allen möglichen Tages- und Nachtzeiten sein wird – und auch, wie der Körper darauf reagiert“.

Der Startschuss fällt an der Ostsee, am Timmendorfer Strand in der Nähe von Lübeck. Mit dabei sein wird neben Cirkel und dem Initiator des Events, Rolf Nolte, unter anderem der amtierende Weltmeister im Rückwärtslaufen, Markus Jürgens. Teammitglieder, die gerade nicht laufen, werden unterwegs ebenfalls beschäftigt sein: Mit kochen, essen, schlafen, navigieren, Autofahren – vor allem aber müssen sie regenerieren.

Üblicherweise ist Cirkel, der aktuell im Bereich Didaktik an der Physik der Universität Göttingen beschäftigt ist, auf der Fünf-Kilometer-Strecke unterwegs. In den kommenden zwei Wochen wird er hingegen so viele Kilometer sammeln wie nie zuvor in seinem Leben. Aber auch aufgrund zwei weiterer Aspekte ist Cirkel gespannt auf das Abenteuer: „Bei einem Spendenlauf dieser Art habe ich noch nie mitgemacht“, betont er, „und außerdem war ich seit mehr als 20 Jahren nicht mehr in Skandinavien“.

Gesammelt werden die Spenden für die „Elternhilfe für das krebskranke Kind Göttingen e.V.“. Nähere Informationen zum Team und den Zielen unter: www.spendenlauf-nordkap.de
Zielort und Strecke:

Das Nordkap liegt im nördlichsten Teil Norwegens auf der Insel Mageroya, rund 2100 Kilometer südlich des Nordpols. Für Touristen stellt das aus dem Meer ragende Schieferplateau ein attraktives Ziel dar.
Der größte Teil des 2750 Kilometer langen Spendenlaufs führt indes nicht durch Norwegen, sondern durch Schweden. Etappenorte nach dem Auftakt am Timmendorfer Strand sind unter anderem: Kiel, Flensburg, Kopenhagen (Dänemark), Malmö, Umea (Schweden), Alta, Honningsvag (Norwegen). In Skandinavien herrschen tagsüber aktuell Temperaturen von fünf bis 15 Grad.

Von Timo Holloway

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"