Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
„Zu viel Theater“

Marktumfrage zu Böhmermanns Erdogan-Gedicht „Zu viel Theater“

Der Fall Böhmermann ist in aller Munde, auch in Göttingen. Immer mehr Stimmen schalten sich ein, verteidigen ihn, kritisieren oder wollen generell ihre Meinung kund tun. Von Anklage bis „ist doch nur Spaß“ ist wohl jede Ansicht vertreten.

Voriger Artikel
Schloss Berlepsch lädt zum Frühlingsfest
Nächster Artikel
„Bilden, gründen, wohnen“

Erdogan hat kein Recht einzugreifen, findet Connie Paz aus Göttingen.

Quelle: pdk

Göttingen. Selbst Kanzlerin Angela Merkel schaltet sich ein, und nur Jan Böhmermann selbst schweigt völlig zu dem Thema. Erdogan hat kein Recht einzugreifen, findet Connie Paz aus Göttingen. „Das Recht auf Meinungfreiheit steht oben“ sagt sie deutlich, kritisiert aber auch das Gedicht von Böhmermann. Den ersten Song zu dem Thema fand sie okay, aber das Gedicht sei übertrieben, findet sie. Dafür lobt sie aber Didi Hallervorden. „Mein Held in der Sache“ lobt sie ihn. Wie er seine Meinung vermittelt, sei wirklich fantastisch, immerhin sei es ohne Fäkalsprache. Dennis Bennedorf aus Duderstadt findet das Gedicht übertrieben. „Aber er hat ja angekündigt, was kommt“ sagt er und verteidigt Böhmermann. Durch die Ankündigung falle es auch nicht unter das Strafgesetz, davon geht er aus.
Diese Ansicht teilen viele gefragte Personen. Teilweise hoffen sie, dass es nicht zu einer Anklage kommt, teilweise ist man der Ansicht, dass das ganze Thema zu stark aufgeblasen wurde. „Zu viel Theater um das Thema“ kritisiert eine Frau. Genau so wird aber auch Böhmermann gern kritisiert. Wenn er wisse, dass er etwas nicht sagen dürfe, dann hätte er es auch nicht sagen sollen, heißt es. Aber auch die Politik wird stark kritisiert.

Rene Piehl

Rene Piehl

Quelle: pdk

„Schlimm, dass westliche Werte für politischen Opportunismus aufgegeben werden“ denkt Rene Piehl aus Göttingen. „Schmäh-Satire“ komme immerhin jeden Tag im Fernsehen. Generell sei das ganze eine heikle Geschichte wegen der politischen Konstellation, findet eine andere Frau. Die Politik müsse auch hinter ihrem Kabarettisten stehen. Aber auch das Verhalten Erdogans wird kritisiert, denn dass er die ganze Sache über die deutsche Politik klären lässt, sei nicht gut, heißt es immer wieder.

Ilker Urcan

Ilker Urcan

Quelle: pdk

Ilker Urcan aus Göttingen findet das ganze einfach nur sehr lustig. Er hat selbst türkische Wurzeln und liebt Parodien, „besonders wenn es um Erdogan geht“, gibt er zu. Böhmermanns Gedicht fand er einfach klasse, sagt er von sich selbst. Die Wortwahl sei etwas fraglich, und Böhmermann habe das wirklich nicht nötig gehabt, findet er, aber letzten Endes hat er sich doch sehr darüber amüsiert. „Ich habe es, glaube ich, vier- oder fünfmal geteilt“ gibt er lachend zu, kann es aber auch verstehen, dass Böhmermann jetzt kritisiert wird. Man solle ihn ruhig ein wenig rügen, ein Fan vom Gedicht bleibt er dennoch.

Von Darline Kerl

Böhmermann

Jan Böhmermann droht wegen seiner umstrittenen Erdogan-Satire ein Strafverfahren. Halten Sie das für richtig?

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016