Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Freibier und hausgemachte Wurst

Zünftiges Kirmesfrühstück Freibier und hausgemachte Wurst

Den ganzen Tag Freibier: Das gibt es nur bei der Kirmes in Holtensen. Mehr als 40 Sponsoren machten das am Montag möglich. Rund 200 Holtenser ließen es sich beim zünftigen Kirmesfrühstück in der blau-weiß geschmückten Mehrzweckhalle schmecken. Die Bayern-Stürmer aus Bockenem sorgten für Gaudi.

Voriger Artikel
Anhänger mit Motorrad gestohlen
Nächster Artikel
Anderen etwas Gutes tun
Quelle: Harald Wenzel

Holtensen. Viereinhalb Schweine hatte Ehren-Ortsbürgermeister Karl Wille (SPD) mit Helfern zu Wurst und Mett verarbeitet. Die 30 Aktiven des Kirmes- und Junggesellenvereins servierten es. Dazu wurden eingelegte Gurken, Zwiebeln und Brot gereicht. An langen Tischen saßen die Holtenser, viele in Lederhosen und karierten Hemden, und ließen es sich schmecken. Unter den Ehrengästen waren Göttingens Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (SPD) und Ortsbürgermeisterin Karla Busch (SPD).

Nataly Moebes, die Vereinsvorsitzende, hatte einiges zu tun mit dem Verlesen der Sponsorennamen. „Eine solche Menge Freibier zusammenzubekommen, bedeutet viel Arbeit“, berichtete sie. Im Festzelt wollte sich dann auch der eine oder andere Feiernde nicht lumpen lassen. Wille und Pastor Volker Mertens standen auf und spendeten ebenfalls jeweils 25 Liter. „So geht das den ganzen Tag weiter“, kündigte Moebes an.

Mittags brachen alle zum Kirmesschießen auf. Medaillen und Pokale hatte Rüdiger Fus gespendet.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"