Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Zur Protestaktion nach Berlin fahren

Bus zur Anti-Atom-Demo Zur Protestaktion nach Berlin fahren

Der Kreisverband Göttingen der Grünen ruft zur Teilnahme an einer Kundgebung am Sonnabend, 26. März, in Berlin auf.

Gefordert wird die „sofortige und endgültige Stilllegung der sieben ältesten deutschen Atomreaktoren und des Pannenreaktors in Krümmel“. Weiterhin soll die Laufzeitverlängerung die die CDU/FDP-Bundesregierung im Herbst beschlossen hatte, rückgängig gemacht werden, fordern die Grünen. Die jetzt abgeschalteten Reaktoren dürften nie wieder an das Stromnetz. „Wir wollen den Ausstieg und nicht, wie die Bundesregierung plant, das Thema aussitzen“, verdeutlichte der Sprecher des Grünen-Kreisverbandes, Hans Georg Schwedhelm. Durch die Atomkatastrophe von Fukushima sei der traurige Beweis erbracht worden, dass Atomkraftwerke nicht beherrschbar seien.

Die Mahnwachen und Demonstrationen auch in Göttingen, hätten gezeigt, dass es keine gesellschaftliche Mehrheit für die Fortsetzung der Atomtechnologie gebe. Jetzt soll den Verantwortlichen in Berlin dies verdeutlicht werden, so Schwedhelm zur geplanten Aktion in Berlin.

Zur Teilnahme an der Demonstration in Berlin rufen verschiedene Umweltverbände und Parteien auf. In Berlin sind eine Demonstration und eine anschließende Kundgebung vorgesehen. Aus Göttingen fährt am Sonnabend um 6 Uhr ein Bus des Grünen-Kreisverbandes nach Berlin. Abfahrt ist ab der Alten Zoologie. Fahrkarten gibt es im Grünen Zentrum, Telefon 05 51 / 5 55 94.

Fürbittandachten für die Menschen in Japan

Die Kirchen in Göttingen bieten die Möglichkeit an, für die von Atomkrise, Erdbeben und Tsunami getroffenen Menschen in Japan zu beten. Jeweils montags beginnt um 17.30 Uhr in St. Johannis eine Fürbittandacht. Anschließend ist eine Teilnahme an der Kundgebung der lokalen Anti-Atom-Initiativen um 18 Uhr am Gänseliesel möglich. Am Mittwoch, 23. März, wird um 18 Uhr ein Gebet für die Menschen in Japan in der reformierten Kirche in der Unteren Karspüle angeboten. Donnerstags um 18 Uhr finden Passionsandachten in den Innenstadtkirchen statt, am 24. März in der Thomaskirche, am 31. März in St. Jacobi, am 7. April in Corvinus und am 14. April in St. Marien. Sonnabends beginnt um 18 Uhr ein Gottesdienst in St. Johannis. Jeden Abend um 18.30 Uhr wird zudem in der katholischen Kirche St. Michael in der Kurzen Straße während der Messe für die Menschen in Japan gebetet.

bar/ft

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bilder der Woche vom 9. bis 15. September 2017