Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Zwei Angebote für Mündener Krankenhaus

AWO GSD Zwei Angebote für Mündener Krankenhaus

Nach einer Prüfung möglicher Käufer für das Krankenhaus Münden sind zwei ernstzunehmende Angebote übriggeblieben. Zuvor habe es „deutlich mehr Angebote gegeben, als zunächst erwartet“ worden sei, erklärte AWO-Sprecherin Kerstin Kromminga am Mittwochabend.

Voriger Artikel
Göttinger Sieben-Denkmal: Grundsteinlegung für den Sockel
Nächster Artikel
Änderungen im Adelebser CDU-Vorstand

Das Krankenhaus in Hann. Münden

Quelle: Hinzmann/Archiv

Hann. Münden. Die AWO Gesundheitsdienste (AWO GSD) hatten als Betreiber des Mündener Krankenhauses Ende April Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung gestellt. In Versammlungen an allen AWO-Standorten wurden am Mittwoch die Beschäftigten über den Stand des Bieterverfahrens informiert.

 

„Ein Interessent hat ein Angebot für die gesamte AWO Gesundheitsdienste mit allen Standorten und allen Tochtergesellschaften abgegeben“, teilte Kromminga weiter mit. „Das zweite wäre eine modulare Lösung mit mehreren Bietern.“ AWO-Bevollmächtigter Rainer Eckert betonte, „wir unterschreiben keinen Vertrag, bei dem nicht sichergestellt ist, dass die Belegschaften und die gesicherten Gläubiger zustimmen können.“ Ein endgültiger Verkauf sei nicht vor Herbst 2015 zu erwarten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen