Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Zwei CDU-Anträge beschäftigen den Rat der Stadt Göttingen am Freitag

Kunst und Kirche Zwei CDU-Anträge beschäftigen den Rat der Stadt Göttingen am Freitag

Das Kunstquartier ist mit dem Ratsbeschluss aus dem Dezember auf den Weg gebracht. Gegen die Stimmen der CDU/FDP-Ratsgruppe haben sich SPD, Grüne, Linke und Piraten für das Projekt zwischen Düsterer und Nikolaistraße ausgesprochen.

Voriger Artikel
Zukunft der Grundschulen in Groß Schneen und Friedland
Nächster Artikel
Göttinger Wohnungsgenossenschaft investiert in neuen Wohnkomplex

Das geplante Kunstquartier zwischen Nikolaikirchof und -straße, Düsterer und Turmstraße.

Quelle: Meder

Göttingen. Ungeklärt ist weiterhin, wie die Betriebskosten dafür finanziert werden sollen. Die CDU/FDP-Gruppe im Rat will nun Akteneinsicht in den Antrag und Bescheid zur Förderung des Quartiers durch das Förderprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“. Einen entsprechenden Antrag will die Gruppe am Freitag in den Rat einbringen. Bei der Debatte über dieses „ausgesprochen komplexe Thema“ seien Fragen zu Förderumfang und Genehmigungsmodalitäten angesprochen worden, die sich am „einfachsten“ durch die Einsicht in den Förderantrag der Stadt und den daraufhin ergangenen Bescheid klären ließen, heißt es in der Begründung.

Ebenfalls Thema der Ratssitzung ist der Antrag von CDU und FDP, die ehemalige Baptistenkirche an der Bürgerstraße nach einem Umbau durch Jugendliche als ökumenische Jugendkirche zu nutzen. Gegenwind gibt es von SPD und Grünen. Frank-Peter Arndt, Vorsitzender der SPD-Fraktion: „Uns war nach langem Ringen fraktionsübergreifend die Zweckbindung der Baptistenkirche an Kino und Kultur wichtig. Daran halten wir fest.“

Nach Auskunft der Verwaltung sind die Verkaufsverhandlungen mit den  Filmkunstfreunden, die in der Kirche eine Kino betreiben wollen, fast abgeschlossen. SPD und Grüne seien offen für Ideen der ökumenischen Jugendarbeit „nicht jedoch in einem Gebäude, für das bereits konkrete Vorschläge und Beschlüsse vorliegen“, erklärte Rolf Becker, Vorsitzender der Grünen-Fraktion im Rat der Stadt. Nicht nachvollziehen können die Fraktionen das Vorgehen der CDU. Hier werde versucht, einen Ratsbeschluss auszuhebeln.

Der Rat der Stadt tagt am Freitag, 13. März, ab 16 Uhr im Ratssaal des Neuen Rathauses, Hiroshimaplatz 1-4.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"