Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Zwei Verletzte bei Kellerbrand in Göttingen

Brand Zwei Verletzte bei Kellerbrand in Göttingen

Bei einem Brand in einem Keller am Tegeler Weg sind zwei ältere Bewohner verletzt worden. Einer der Männer hatte sich bei der Flucht durch das verrauchte Treppenhaus Vergifungen zugezogen und war gestürzt. Der 85-Jährige zog sich Kopfverletzungen zu und musste ins Klinikum gebracht werden.

Voriger Artikel
Stadt warnt vor falschen Ordnungsdienstlern
Nächster Artikel
"Das war kein Mensch, das war ein Schwein"

Bei einem Brand in einem Keller am Tegeler Weg sind zwei ältere Bewohner verletzt worden.

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Ein 66 Jahre alter Mann hatte versucht, den Brand im Keller zu bekämpfen. Auch er zog sich Rauchgasvergiftungen zu.

Der Brand war um 11.52 Uhr bei der Feuerwehr gemeldet worden. Es brannte in einem Kellerraum eines Mehrfamilienhauses. Als die Berufsfeuerwehr eintraf, so Pressesprecher Frank Gloth, seien sämtliche Kellerräume und das Treppenhaus schwer verraucht gewesen und Flammen schlugen aus einem Kellerfenster auf der Westseite des zweistöckigen Wohnblocks. Die Polizei geht von einem Schaden von 20 000 Euro aus. Der Brand war zwar schnell gelöscht, der Schaden durch Qualm war aber erheblich. Als Brandursache wird ein technischer Defekt in einem Wäschetrockner angenommen. Der brandbetroffene Raum war die Waschküche.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“