Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Zweite Panini-Tauschbörse im Kauf Park

Auf der Suche nach Matthias Ginter Zweite Panini-Tauschbörse im Kauf Park

Die Panini-Tauschbörse von Kauf Park und Göttinger Tageblatt zur Europameisterschaft hat am Sonnabend auch in ihrer zweiten Auflage Dutzende von Sammelleidenschaft gepackte Fußballfans in das Einkaufszentrum gelockt. Sie sammelten, tauschten und klebten die kleinen Fußballbildchen in die Alben.

Voriger Artikel
Firma Goldkorn betreibt jetzt JT-Kantine
Nächster Artikel
"Hanf-Hauptstadt" Göttingen

Panini-Tauschbörse im Kauf Park.

Quelle: Christina Hinzmann

Jakob im Glück

Grone. Die deutsche Mannschaft hatte der neunjährige Jakob "natürlich" längst voll. Etliche Spieler anderer Turnier-Mannschaften fehlten ihm aber noch. Mit seinem Sammelalbum und seinen doppelten Bildern zog Jakob auf der Such nach Tauschpartnern durch die dicht besetzten Tischreihen im Kauf Park. Schon kurz nach Beginn der Tauschbörse wurde hier eifrig getauscht. Und Jakob hatte hier Glück: Er fand noch einige Spieler, die er noch nicht hatte.

Matthias Ginter fehlt

Auch Jonah (9) und Lennart (11) waren erfolgreich. Den beiden Brüdern, die zusammen ein Album füllen, fehlte bei der deutschen Mannschaft noch als einziger der Dortmunder Matthias Ginter. Nach der Tauschbörse am Sonnabend nicht mehr.

Die Panini-Tauschbörse von Kauf Park und Göttinger Tageblatt zur Europameisterschaft hat am Sonnabend auch in ihrer zweiten Auflage Dutzende von Sammelleidenschaft gepackte Fußballfans in das Einkaufszentrum gelockt. Sie sammelten, tauschten und klebten die kleinen Fußballbildchen in die Alben.

Zur Bildergalerie

Meist waren es die Söhne mit ihren Vätern, die zur Tauschbörse kamen. Jonathan (10) und Maximilian (11) kamen mit ihrem Vater Alexander Köhler. In einer Tabelle, mit farbigen Markierungen, hatten sie die noch fehlenden Sammelbilder markiert, in kleinen Plastikdosen ihr Tauschmaterial organisiert.

Eigentor durch Buffon

 "Rund 200 fehlen uns noch", sagte Vater Alexander. Oder anders: Rund 480 Bilder haben sie immerhin schon einkleben können. Dass das mächtig ins Geld geht, haben auch Jonathan und Maximilian gemerkt. Ihr gesamtes Taschengeld, immerhin zusammen 40 Euro im Monat, haben sie bislang dafür ausgegeben. Alle zwei Jahre, zur EM und zur WM, würden seine Söhne sammeln, sagte Vater Alexander. Er selbst sei dieser Sammelleidenschaft nie erlegen. "Nur früher, als es noch Sammelbilder in den Kölln-Flocken gab." Dass Deutschland am Abend, das Halbfinale erreichen wird, war für Familie Köhler keine Frage. "2:1 für Deutschland nach einem Eigentor von Italiens Torhüter Buffon", war Köhlers Tipp.

Fuhrmann EM-Stickerblog

 Von dem Zuspruch der Tauschbörse war Center-Manager Andreas Gruber überwältigt. Die Idee, mit dem Tageblatt, eine Börse zu veranstalten, sei ihm bei der Lektüre des EM-Stickerblogs von Tageblatt-Redakteur Andreas Fuhrmann gekommen. Darin hatte Fuhrmann zu Beginn der EM gefragt: " Kennt jemand eine Panini-Sticker-Tauschbörse in Göttingen oder Umgebung?" "Warum nicht im Kauf Park", habe er sich gedacht, sagte Gruber.

Dritte Panini-Tauschbörse

Ein dritte Börse ist für den kommenden Sonnabend, 9. Juli, geplant. Beginn ist um 12 Uhr im Kauf Park in Grone.

  Fuhrmanns EM-Stickerblog: gturl.de/em-stickerblog

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“