Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Zweiter Platz für Göttinger Schüler

Inklusiver Kurzfilmwettbewerb Zweiter Platz für Göttinger Schüler

Schüler der Göttinger Schule am Tannenberg haben beim niedersächsischen inklusiven Kurzfilmwettbewerb gegen Ausgrenzung "ganz schön anders" den zweiten Preis gewonnen. Sie wurden für ihren Spielfilm "Mutig - ich? Mutig." geehrt.

Voriger Artikel
Piktogramme müssen erneuert werden
Nächster Artikel
Kioskbetreiber bedroht

Die Schüler der Göttinger Schule am Tannenberg freuen sich über den zweiten Preis beim Kurzfilmwettbewerb.

Quelle: EF

Göttingen. Sophia Briese, Tim Diedrich, Ann-Christin Kücking, Lina Rode, Chiara Wendmunegh, Aaron Oberländer, Jan Kaciran, Lisa Nickol, Tanja Reuß, Chiara Spellmann und Isabella Reichenberg heißen die ausgezeichneten Schüler aus Göttingen. In ihrem Werk mit Trickfilmanimationen verarbeiten sie ihre eigenen Erlebnisse, in denen sie mutig sein mussten.

Es geht um Momente, in denen sie füreinander einstehen mussten, obgleich sie sich einer Bedrohung ausgesetzt sahen, um die Überwindung der Angst vor Spinnen und den Mut, jemandem seine Liebe zu gestehen. Der Preis ist verbunden mit einem Frühstücksbuffet in einem Cafe ihrer Wahl.

 

Die Auszeichnung wurde im Astor Grand Cinema in Hannover verliehen. Mehr als 450 Schüler aus ganz Niedersachsen waren zur Preisverleihung erschienen. Insgesamt waren 174 Filmteams der achten bis zehnten Jahrgangsstufen aus Förder- und Regelschulen am Wettbewerb beteiligt. 89 Kurzfilme von behinderten und nicht-behinderten Jugendlichen standen schließlich zur Wahl. Der erste Platz ging an das Musikvideo "In buntem Licht" aus Hannover.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Rupert Fabig