Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Schöpfen und löffeln für den guten Zweck

Tageblatt-Weihnachtsaktion „Keiner soll einsam sein“ Schöpfen und löffeln für den guten Zweck

Noch einmal „Suppe satt“ für einen guten Zweck gibt es am Sonnabend, 12. November, im „Kauf Park“. Bekannte Göttinger greifen dann für die Tageblatt-Weihnachtshilfe „Keiner soll einsam sein“ zur Schöpfkelle.

Voriger Artikel
Gedenkfeiern zur Pogromnacht
Nächster Artikel
Gericht verurteilt Ex-Reichsbürger zu Bewährungsstrafe

Auch Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler ließ es sich nicht nehmen, heiße Suppe aufzugeben.

Quelle: Pförtner

Grone. Wer bei der ersten Suppen-Aktion am Gänseliesel nicht konnte oder es sich noch einmal für den guten Zweck schmecken lassen möchte, kann sein Mittagessen in den „Kauf Park“ verlegen. Der Erlös aus der Tageblatt-Weihnachtshilfe wird dazu verwendet, in Not geratenen Menschen zu helfen und einen offenen Heiligabend in der Stadthalle zu organisieren.

Ab zehn Uhr stehen die bekannten Persönlichkeiten im Halbstundentakt am Topf. Den Auftakt machen Landrat Bernhard Reuter (SPD) und Markus Bludau aus dem Vorstand der Volksbank Göttingen an Station 1 sowie parallel die Erste Kreisrätin Christel Wemheuer und GoeSF-Chef Alexander Frey an Station 2.

Um 10.30 folgen der kaufmännische Vorstand der Stadtwerke, Frank Wiegelmann, Björn Henkel, Vorstandsmitglied der Volksbank Mitte, Landvolk-Geschäftsführer Achim Hübner und Christoph Oppermann, stellvertretender Chefredakteur des Göttingen Tageblatts. Ab 11 Uhr teilen der katholische Dechant Wigbert Schwarze, Sparkassenchef Rainer Hald, die Sozialdezernentin der Stadtverwaltung, Petra Broistedt, und Andreas Gliem, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, aus.

Um 11.30 Uhr übernehmen Ralf Regenhardt, Vorstandssprecher des Caritas-Verbandes, Tobias Wolff, geschäftsführender Intendant der Händel-Festspiele, Grones Ortsbürgermeisterin Birgit Sterr (SPD) und der Oberschaffer der Bürger-Schützen-Gesellschaft, Harald Grahovac, die Schöpfkellen. Ab 12 Uhr engagieren sich Jacobi-Kantor Stefan Kordes, Rainer Bolli, Leiter des Gebäudemanagements der Universität Göttingen, Ulf Hasse, Regionaldirektor der VGH, und Gänseliesel Jasmin Grube für den guten Zweck.

Den Abschluss machen ab 12.30 Uhr die beiden SPD-Gemeindebürgermeister Sören Steinberg (Rosdorf) und Mathias Eilers (Dransfeld) sowie Rosdorfs Gemeindebrandmeister Martin Willing und Gleichens Gemeindebürgermeister Manfred Kuhlmann (SPD). Auch Wolfgang Thielbörger, Ehrenvorsitzender des FDP-Stadtverbandes Göttingen, wird helfen, Suppe auszuteilen.

Die Aktion wird moderiert von Dennie Klose und Kauf-Park-Chef Andreas Gruber. Musikalisch begleitet das Duo Joe Pentzlin & Gregor Kilian die Veranstaltung.

Die Suppe wird von Sven Plaul gekocht, die logistische Unterstützung übernimmt der Kreisverband Göttingen-Northeim des Deutschen Roten Kreuzes. Der Erbsensuppen-Ausschank ist laut „Kauf Park“ der Höhepunkt der Veranstaltungswoche „Miteinander - füreinander“, die am Sonnabend, 12. November zu Ende geht.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“