Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Vorbereitungen zur Gift-Bergung nach Gefahrgut-Unfall bei Dramfeld beginnen

Aufbau von Gerüst, Bauzaun und Unterkünften Vorbereitungen zur Gift-Bergung nach Gefahrgut-Unfall bei Dramfeld beginnen

Die Vorbereitungen zur Beseitigung des Sonderabfalls vom Gefahrgutunfall auf der A 7 am 19. Dezember sind angelaufen.

Voriger Artikel
Göttingen: Als Flussbaden en vogue war
Nächster Artikel
Hartz IV: „Konstant hohes Niveau“ bei Klagen im Kreis Göttingen

Die Vorbereitungen zur Beseitigung des Sonderabfalls vom Gefahrgutunfall auf der A 7 am 19. Dezember sind angelaufen.

Quelle: Hinzmann

Dramfeld. Am Montagmorgen begann der Aufbau von Gerüst, Bauzaun und Unterkünften an der Lagerstelle unter der Brücke der A38 bei Dramfeld. Donnerstag soll die Vorbereitung abgeschlossen werden. Am Freitag beginnt die mit der Abfuhr beauftragte Firma Remondis mit der Einrichtung der Baustelle für Bergen und Verpacken der beschädigten Fässer, teilt die Göttinger Kreisverwaltung weiter mit.

Der Abtransport des Aluminiumphosphids ist für Montag kommender Woche vorgesehen, danach finden Dekontaminationsmaßnahmen statt. „Mit Beginn der Bergung“, erklärt Rosdorfs Bürgermeister Sören Steinberg (SPD), „habe ich kontinuierliche Luftmessungen am Ortseingang von Dramfeld und bei Mariengarten mit Beginn der Bergung angeordnet.“

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 7 bei Göttingen ist ein Autofahrer getötet worden. Mehrere weitere Unfallbeteiligte wurden schwer verletzt.

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016