Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Verbraucherschützer warnen vor Almased Diät Interview mit Thomas Ellrott zu: Verbraucherschützer warnen vor Almased Diät

Auch mal ein bisschen Genuss einplanen

Interview mit Thomas Ellrott zu: Verbraucherschützer warnen vor Almased Diät

Viel zu oft sind nach kurzen Abnehm-Erfolgen die Pfunde wieder da. Tageblatt-Redakteur Matthias Heinzel hat Dr. Thomas Ellrott gefragt, warum. Ellrott ist Ernährungsmediziner und leitet das Institut für Ernährungspsychologie am Universitätsklinikum  Göttingen. Außerdem ist er Leiter der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE), Sektion Niedersachsen.

Überflüssige Pfunde: Sie loszuwerden, ist nicht einfach – auch wenn dubiose Hersteller gerne Abnehm-Märchen erzählen.

Überflüssige Pfunde: Sie loszuwerden, ist nicht einfach – auch wenn dubiose Hersteller gerne Abnehm-Märchen erzählen.

© Blank

Warum scheitern so viele Menschen bei dem Versuch, ihr Gewicht zu reduzieren?

Thomas Ellrot

Thomas Ellrot

Quelle:

Es gibt viele Gründe: Falscher Zeitpunkt, für mich die falsche Methode, nur das Abnehmen steht im Vordergrund und das viel wichtigere Gewichthalten danach wird vergessen, die Ziele werden zu hoch gesteckt, es wird mit Verboten gearbeitet, mein Lebensumfeld unterstützt mich nicht…

Auf welche Lebensmittel sollte man beim Abnehmen ganz verzichten?

Verbotsstrategien sind nicht zielführend, da sie bei geringsten Überschreitungen über die Denkschablone „Ich habe es schon wieder nicht geschafft, jetzt ist es auch egal!“ zu regelrechten Essanfällen führen. Langfristig Erfolgreiche planen von vornherein Verhaltensspielräume für Genusslebensmittel ein, dann werden sie von solchen Essanfällen verschont.

Was halten Sie von den sogenannten Light-Lebensmitteln?

Wir haben an der Göttinger Universität eine Reihe von Studien mit fettreduzierten Light-Lebensmitteln gemacht. Wer normal fetthaltige Lebensmittel wie Wurst, Käse, Milchprodukte, Streichfette oder Ähnliches durch fettärmere Light-Varianten ersetzt, nimmt ohne weitere Diätmaßnahmen etwa ein Kilogramm im Monat ab. Das gilt nur für fettreduzierte Lebensmittel, nicht für zuckerreduzierte Produkte.

Was können Eltern tun, damit ihre Kinder nicht zu dick werden?

Da gibt es eine ganze Reihe sinnvoller Maßnahmen: Keinen Fernseher ins Kinderzimmer, den Kindern viele Bewegungsmöglichkeiten eröffnen, zum Beispiel im Sportverein, wenn möglich die Kinder per Rad oder zu Fuß in die Schule schicken, kein ständiges Zwischendurch-Essen, die Kinder in das Essen einbeziehen und ähnliches mehr.

Welche Diät, welches Vorgehen empfehlen Sie?

Es gibt keine one diet fits all-Lösung (= eine Diät für alle), da es sehr viele individuelle Faktoren gibt. Die Therapiemöglichkeiten reichen von der Online-Diät bis hin zur chirurgischen Therapie. Drei Tipps sind grundsätzlich hilfreich: Erstens: Regelmäßig frühstücken, dann kommen über den Tag meist weniger Kalorien zusammen. Zweitens: Einmal in der Woche auf die Waage, denn diese Selbstbeobachtung hilft. Drittens: Ein großes Glas Wasser vor jeder Mahlzeit, das reduziert die Kalorienaufnahme und kurbelt auch den Energieverbrauch an.

Anzeigenspezial
Die schönsten Schneebilder unserer Leser
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt