Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Verloren geglaubter Ring taucht wieder auf

Nach Schneeschmelze Verloren geglaubter Ring taucht wieder auf

Damit hat keiner mehr gerechnet: Nachdem Louis Putzel im vergangenen Dezember bei einem Besuch der Göttinger Sternwarte seinen Ehering im Schnee verloren hat, bat er die Polizei um Hilfe. Die gab gerne eine ganz besondere Vermisstenmeldung heraus, hatte aber keine große Hoffnung.

Putzel, der an der am „Center for International Forestry Research“ in Bogor, Indonesien, arbeitet, war in Göttingen zu einer Projekttagung der Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie zu Gast. Das Abschlussessen im Planea beendeten die Forscher mit einer akademischen Schneeballschlacht auf dem Parkplatz. Im Eifer des Gefechts muss der wertvolle Ring im tiefen Schnee versunken sein. Nach der Schneeschmelze ist der Ring aber buchstäblich wieder aufgetaucht: Sarah Henke, Küchenchefin im Planea, fand das wertvolle Schmuckstück und brachte es zur Polizei, wo Christoph Kleinn, Dekan der Forst-Fakultät und Freund von Louis Putzel, den Ring dankbar entgegennehmen konnte. Putzel war über den Fund überglücklich. Sein Kollege, berichtet Kleinn, habe gejubelt: „Das ist nur in Göttingen möglich.“
In zwei Wochen wird Sebastian Persch, Student in Göttingen, für seine Masterarbeit nach Indonesien fliegen und den Ring übergeben. Die Besonderheit des Eherings: Beide Ringe wurden mit einer Hälfe eines Erbstücks ergänzt: „Der bereits spezielle Ring hat jetzt eine neue Geschichte: eine Geschichte über die Güte eines Fremden in Göttingen.“ Putzel hat im August 2003 in Kanada seinen Lebensgefährten Tony geheiratet.

luk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt