Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Verwandte nehmen Jungen auf

Nach Bahnunfall Verwandte nehmen Jungen auf

Der achtjährige Junge aus Russland, dessen Großmutter am Freitag im Bahnhof Friedland von einem Zug erfasst und tödlich verletzt worden war, wird bei Verwandten in Baden-Württemberg ein neues Zuhause finden. Das hat der Sprecher des Landkreises Göttingen, Marcel Riethig, auf Anfrage mitgeteilt.

Voriger Artikel
Radunfälle mit Kindern im roten Bereich
Nächster Artikel
83-Jähriger bei Unfall verletzt

Der Ort des Unfalls: An diesen Gleisen erfasste ein Güterzug die Großmutter des 8-jährigen.

Quelle: Pförtner

Friedland. Der Junge war kürzlich aus Russland ins Lager Friedland gekommen, weil seine in Deutschland lebende Großmutter ihn nach dem Tod seiner Mutter adoptieren wollte. Als die 63-Jährige ihren Enkel im Lager abholen wollte, überquerte sie mit ihm aus ungeklärten Gründen die Bahngleise. Während der Junge unbeschadet den Bahnsteig auf der anderen Seite erklimmen konnte, stand seine Großmutter noch im Gleisbett, als ein Güterzug in den Bahnhof einfuhr und sie vor den Augen ihres Enkels erfasste.

Das Kind erlitt einen Schock und wurde unter Mithilfe eines Dolmetschers von Medizinern und einem Notfallseelsorger betreut. Durch Vermittlung des Jugendamtes sei der Junge zunächst über das Wochenende in eine Pflegefamilie gekommen, sagte Riethig. Am Montag hätten ihn dann andere Verwandte aus Baden-Württemberg, die inzwischen auch für ihn die Vormundschaft beantragt haben, in Friedland abgeholt und mit zu sich genommen.

Der Landkreissprecher wies in dem Zusammenhang darauf hin, dass die Jugendämter dringend auf Pflegefamilien angewiesen seien. Es gebe insbesondere einen Bedarf an Pflegefamilien mit Migrationshintergrund. So habe man für den Achtjährigen, der bislang nur russisch spricht, keine Pflegefamilie mit entsprechenden Sprachkenntnissen finden können.

nie

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Frau von Güterzug erfasst

Ein schrecklicher Unfall im Bahnhof Friedland hat eine 63 Jahre alte Spätaussiedlerin aus Kasachstan am Freitagmorgen das Leben gekostet. Die zuletzt in Baden-Württemberg lebende Frau hatte gerade ihren achtjährigen Enkel aus dem Grenzdurchgangslager Friedland abgeholt und versucht, ihren Zug nach Göttingen zu erreichen, indem sie mit Kind und Koffer den Gleiskörper überquerte.

mehr
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 9. bis 15. Dezember 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt