Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° wolkig

Navigation:
Vier Bands beim zweiten Hünstollen-Rock

Benefizkonzert für Kimbu Vier Bands beim zweiten Hünstollen-Rock

Coverversionen von Hidden Light, Independant Rock von Augen Auf, Bluesrock von Copperhead Road, Alternativrock von Sidata und Power-Pop von Autoscooter: So unterschiedlich all diese Bands sich auch definieren, haben sie doch zumindest eine Gemeinsamkeit.

Voriger Artikel
Wildschweinrotte löst Unfall aus
Nächster Artikel
Ehrung für großes Engagement

Organisieren den zweiten „Rock unterm Hünstollen“: Ulrike und Frank Ronge freuen sich auf den 22. September.

Quelle: Heller

Holzerode. Sie wollen am Sonnabend, 22. September, beim Open-Air-Konzert „Rock unterm Hünstollen“ ihr Publikum begeistern.

Nach der Premiere des Rockspektakels im vergangenen Jahr, an dessen Organisation Holzeröder Vereine beteiligt waren, will in diesem Jahr das Ehepaar Ulrike und Frank Ronge, unterstützt von Tochter Julia (17), einen Alleingang wagen. Wie im vergangenen Jahr auch ist das eintägige Festival eine Benefizveranstaltung. Adressat des Erlöses ist der Verein Kimbu – häusliche Kinderkrankenpflege Göttingen – der im vergangenen Jahr immerhin 2000 Euro aus der Holzeröder Rockkasse erhalten hat.

Über die Bühne geht das Konzert von 15 bis 23 Uhr an der Holzeröder Grillhütte.„Einlass ist aber schon um 14 Uhr“, so die Veranstalter. Parkplätze seien an diesem Tag ausgeschildert, „für Bands und Rettungsfahrzeuge gibt es Extrazufahrten“. Feuerwehr und Deutsches Rotes Kreuz seien an dem Tage vor Ort. Die Bands spielen ohne Gage, die Band Augen Auf stelle die Backline. „Wir haben fast 50 Sponsoren, und am Tag des Konzerts helfen uns ebensoviel Freiwillige“, sagt Ulrike Ronge. So könne der wohltätige Charakter des „Rock unterm Hünstollen“ gewährleistet werden.

Die geräumige Grillhütte oberhalb des Sportplatzes wird zum Backstage- und Gastronomiebereich umfunktioniert. Im vergangenen Jahr kamen trotz schlechten Wetters fast 300 Menschen nach Holzerode. Diese Zahl wollen die Ronges bei der zweiten Auflage des Hünstollen-Rocks überbieten, „an dem Tag muss einfach die Sonne scheinen“. Zwischen 500 und 700 Menschen fänden Platz auf dem Areal an der Grillhütte, meint Frank Ronge, „darüber hinaus würde es ein wenig eng“. Seit etwa einem halben Jahr steckt das Ehepaar täglich einige Stunden Arbeit in die Vorbereitung des Events.

Informationen über das Rockspektakel sind im Internet unter rock-unterm-hünstollen.de zu finden. Vorverkaufsstellen sind die Tourist-Information im Alten Rathaus Göttingen, die Sparkasse am Feldtorweg in Bovenden, Fitmaxx in Duderstadt, Adenauerring 26, und Ulrike und Frank Ronge, Am Hanewinkel 8, in Holzerode.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Scheckübergabe

Rekordergebnis für das Festival „Rock unterm Hünstollen“: 4200 Euro sind in diesem Jahr an Spenden zusammengekommen. Einen entsprechenden Scheck haben die beiden Organisatoren des Benefizkonzertes, Ulrike und Frank Ronge, und ein Teil der ehrenamtlichen Helfer jetzt der Häuslichen Kinderkrankenpflege Göttingen (Kimbu) überreicht.

mehr
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 9. bis 15. Dezember 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt