Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Voraussichtliche Mitglieder des rot-grünen Kabinetts

Landtag Voraussichtliche Mitglieder des rot-grünen Kabinetts

SPD und Grüne in Niedersachsen haben sich auf die Verteilung der Ressorts geeinigt. Fünf Ministerien und die Staatskanzlei leitet künftig die SPD, vier gehen an die Grünen. Wer für die Grünen das Justizressort übernimmt, war zunächst noch unklar.

Voriger Artikel
Alexanderpreis an Tageblatt und Tagesspiegel
Nächster Artikel
Casting in Hann. Münden: Ein Modell für 22 Models
Quelle: dpa
Wirtschaft: Olaf Lies (SPD)
Der Ostfriese (45) ist seit 2008 Mitglied des niedersächsischen Landtags. In die SPD trat er 2002 ein. Bei der Wahl des SPD-Spitzenkandidaten musste er eine Niederlage gegen Weil einstecken.
 
Innen: Boris Pistorius (SPD)
Der Jurist (52) ist bisher Oberbürgermeister von Osnabrück. Beinahe wäre er über ein Verfahren der Staatsanwaltschaft gestolpert, weil er mit Steuergeldern allzu großzügig umgegangen sein soll. Am Ende stellte das Landgericht das Verfahren wegen zu geringer Schuld ein.
 
Finanzen: Peter-Jürgen Schneider (SPD)
Als Arbeitsdirektor der Salzgitter AG kennt sich der gelernte Elektrotechniker (65) mit Zahlen aus. Von 1986 bis 1996 war er Mitglied der SPD-Landtagsfraktion. Zudem leitete er unter Sigmar Gabriel von 1999 bis 2003 die Staatskanzlei.
 
Umwelt: Stefan Wenzel (Grüne)
Der scharfzüngige bisherige Fraktionschef (50) war im Wahlkampf Spitzenkandidat seiner Partei. Er gilt als Chef-Stratege der Grünen und einer der Architekten des rot-grünen Bündnisses. Er gehört dem Realo-Flügel der Grünen an.
 
Landwirtschaft: Christian Meyer (Grüne)
Der Sozialwirt (37) gilt als einer der Verfechter einer Agrar-Wende, die eine ökologisch-nachhaltige Landwirtschaft ohne Massentierhaltung propagiert. Seit 2008 sitzt er im Landtag, zuletzt war er stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen.
 
Soziales: Cornelia Rundt (SPD)
Die Diplomkauffrau (59) ist als Regionalchefin des Paritätischen Wohlfahrtsverbands seit 1997 in der niedersächsischen Sozialpolitik aktiv. Wiederholt warnte sie vor medizinischen Versorgungslücken vor allem auf dem Land und einem Pflegenotstand.
 
Wissenschaft: Gabriele Heinen-Kljajic (Grüne)
Als bisherige Vize-Fraktionsvorsitzende der Grünen im Landtag kann die Braunschweiger Abgeordnete (50) auf viel politische Erfahrung verweisen. Die Politikwissenschaftlerin hat sich als Aktivistin in der Atom-Debatte profiliert.
 
Kultur: Frauke Heiligenstadt (SPD)
Als bildungspolitische Sprecherin hat sich die Landtagsabgeordnete (46) in den vergangen Jahren bereits viele emotionale Debatten mit der alten schwarz-gelben Regierung geliefert. Sie ist vehemente Gegnerin der Studiengebühren, die Rot-Grün abschaffen will.
 
Leiter der Staatskanzlei: Jörg Mielke (SPD)
Der Osterholzer Landrat (53) managt als Vorsitzender seit Jahren die Metropolregion Nordwest, in der sich die Bundesländer Bremen und Niedersachsen, Landkreise und Städte sowie die Wirtschaft zusammengeschlossen haben

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stellungnahme

Die bislang als Ministerkandidatin gehandelte Göttinger SPD-Landtagsabgeordnete Gabriele Andretta bekommt keinen Minsterposten im neuen Kabinett Stephan Weil (SPD) ab. Die Grünen bekommen vier Minister, die SPD nur fünf.

mehr
Anzeigenspezial
Die schönsten Schneebilder unserer Leser
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt