Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Waake kann auch 2013 Überschuss verbuchen

Haushalt Waake kann auch 2013 Überschuss verbuchen

Das haben in den vergangenen Jahren nur wenige Gemeinden geschafft: Von 2007 bis einschließlich 2012 hat Waake in der Gemeindekasse rechnerisch einen Überschuss in Höhe von 143 700 Euro erwirtschaftet. 2009 und 2010 konnten zwar nicht alle Ausgaben durch Einnahmen ausgeglichen werden, dafür waren die anderen Jahre um so positiver.

Voriger Artikel
Kein Rundfunkbeitrag für Feuerwehren
Nächster Artikel
Hasel, Erle und Birke (f)liegen in der Luft: Pollenflugsaison hat begonnen
Quelle: dpa (Symbolbild)

Waake. Und das setzt sich im laufenden  Jahr durch Sparanstrengungen fort. Allerdings wird die Gemeinde vorerst weniger investieren. Einzig größerer Posten ist die Straßenentwässerung im Bereich „Zum Sportplatz“. Einstimmig hat der Rat dem Haushaltsplan 2013 zugestimmt.  

Laut Etatplan 2013 wird der Ergebnishaushalt, der in erster Linie Steuereinnahmen und Ausgaben für laufende Verwaltungsaufgaben abbildet, am Jahresende ausgeglichen sein. Geplante Ausgaben in Höhen 951 300 Euro sind durch Einnahmen in gleicher Höhe gedeckt. Darüber hinaus erwartet die Gemeinde sogar einen Überschuss in Höhe von gut 80 000 Euro.

Möglich ist das nach Angaben der Verwaltung vor allem durch weiter steigende Einnahmen aus der Gewerbesteuer (45 000 Euro veranschlagt) und Einkommensteuer (495 000 Euro erwartet). Vor diesem Hintergrund hat Waake die Grundsteuer-Sätze A und B unverändert bei 300 Prozent festgeschrieben.

Dass es der Gemeinde finanziell so gut geht, liegt nach Ansicht von Verwaltung und Politik auch daran, dass sie zurzeit vergleichsweise  wenig Geld in große und langfristige Projekte investiert: nämlich nur 32 300 Euro. Dabei verschlingt ihr Anteil an einer neuen Entwässerung in der Straße „Am Sportplatz“ den Löwenanteil.

800 Euro hält Waake dann noch als Sammelposten für kleinere Investitionen vor. Umbau und Erweiterung des Kindergartens sind weitgehend abgeschlossen, Restarbeiten können hier aus Haushaltsresten bezahlt werden. Mit ihren Überschüssen baut die Gemeinde weiter Altschulden ab. Ende 2013 wird sich die Summe von 179 600 Euro 2012 auf 171 700 reduzieren.

Damit beträgt die Verschuldung je Einwohner noch 124 Euro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Gerüchte dementiert

Die Brücke für Wildkatzen und andere Tiere zwischen Roringen und Waake ist eigentlich fertig gebaut. Es gibt noch ein paar Restarbeiten, und bepflanzt werden muss sie auch noch. Dann fehlt nur noch der lange Zaun entlang der Bundesstraße 27, der die Tiere zur Brücke leiten soll.

mehr
Anzeigenspezial
Die Bilder der Woche vom 2. bis 8. Dezember
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt