Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Wegen zwei Euro Beute Gefängnisstrafe zur Bewährung

Aus dem Amtsgericht Wegen zwei Euro Beute Gefängnisstrafe zur Bewährung

Der Angeklagte hat bisher einen friedlichen Eindruck gemacht. Geduldig hat er gewartet, weil der zuvor terminierte Prozess sich hinzieht. Jetzt lauscht er dem einzigen Zeugen. Der berichtet gerade, dass der Angeklagte eigentlich immer besoffen sei, wenn er ins Kaufhaus kommt, dass er laut und beleidigend würde, wenn er angesprochen wird und ...

Voriger Artikel
Hort der Geismaraner Kita St. Martin bezieht neue Räume im Wohnstift GDA
Nächster Artikel
Sozialamt hilft, wenn Bestattungskosten den Angehörigen nicht zuzumuten sind
Quelle: dpa (Symbolfoto)

 ... In dem Moment brüllt der Angeklagte auch schon los. Die Tirade endet mit:  „Arschloch“.

Doch wegen Beleidigung sitzt man hier gar nicht. Es geht um Diebstahl, einfachen Diebstahl, den von drei Zigarillos im Wert von gerade einmal zwei Euro. Für diese Tat soll der Angeklagte ins Gefängnis.

Der Mann ist bekannt im Göttinger Stadtbild: zugewachsen wie Rasputin, die Jacke zerrissen, der Gang schleppend, das Aussehen einem Greis ähnlicher als einem Mann von 42 Jahren. Den Diebstahl gibt er zu. Da sei er besoffen gewesen, gibt er als Entschuldigung an.

Er habe Schmacht auf eine Zigarette gehabt. Im Kaufland sei die Schlange an der Kasse so lang gewesen, und er habe in seiner Jacke geschwitzt. Da habe er nur raus gewollt, um schnell zu rauchen – und die Zigarillos eben eingesteckt.

Der Kaufhausdetektiv hat ihn dann erwischt und ein Hausverbot für mindestens ein Jahr gegen ihn verhängt. Wenig später tauchte der 42-Jährige aber wieder im Kaufland auf. Deshalb muss er sich nicht nur wegen des Diebstahls, sondern auch wegen des Verstoßes gegen das Hausverbot vor der Amtsrichterin verantworten.

Als der Hausdetektiv als Zeuge schildert, wie er das Verbot aussprach und wie er sich dann beschimpfen lassen musste, da dreht der Angeklagte so richtig auf: „Du bist kein Gesetz, bist nur Detektiv ....“ Es folgen Beleidigungen und die juristische Einschätzung, das müsse er schon schriftlich vom Gericht oder der Staatsanwältin bekommen, wenn so ein Hausverbot gelten soll.

Geduldig klärt die Angesprochene ihn auf, dass Hausverbote nicht der schriftlichen Form bedürfen. Dann beantragt sie einen Monat und drei Wochen Freiheitsstrafe – ohne Bewährung. Denn die Liste der Vorstrafen sei schließlich lang und einschlägig.

21 Verurteilungen hat der Bundeszentralregisterauszug aufzuweisen, darunter neben Sachbeschädigung, Körperverletzung und Trunkenheit im Verkehr immer wieder auch Diebstahl.

In seinen letzten Worten grummelt der Angeklagte von einem Fehler, und dass er „die Schnauze voll von Geldstrafen“ habe, dass er doch besoffen gewesen sei und überhaupt ... Schließlich fällt ihm noch ein gewichtiges Argument ein: „Ich habe damals falsche Freunde gehabt.“

Die Richterin verhängt tatsächlich die beantragten sieben Wochen Gefängnis. Allerdings lässt sie noch einmal Bewährung gelten. Schließlich habe der Angeklagte trotz aller Verurteilungen zuvor noch nie gesessen.

Das könne er sich auch diesmal ersparen. Aber mit Geldstrafen sei es jetzt vorbei. Artig fragt der 42-Jährige am Ende: „Darf ich jetzt gehen?“ „Ja!“ Darauf bedankt er sich freundlich für das milde Urteil.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Bagger angezapft
Leer gepumpt: Aus Tanks von Baufahrzeugen an der Brandenburger Straße wird Diesel gestohlen.

750 Liter Dieselkraftstoff haben unbekannte Täter am vergangenen Wochenende von einer Baustelle an der Brandenburger Straße in Duderstadt gestohlen. Die Diebe zapften den Kraftstoff aus vier Baggern ab. Der Schaden beträgt mehr als 1300 Euro, da auch zwei Tankdeckel der Baufahrzeuge beschädigt wurden. Die betroffene Baufirma Gropengießer (Wulften) erstattete Anzeige.

  • Kommentare
mehr
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt