Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
35 Jahre See-Geschichte für immer passé

Wendebachstausee: Zweckverband verkauft rollenden Kiosk 35 Jahre See-Geschichte für immer passé

Der Zweckverband Wendebachstausee verkauft den alten Kioskwagen und die rollenden Toiletten der Freizeitanlage bei Reinhausen - meistbietend. Damit geht ein Stück Zeitgeschichte nach 35 Jahren zu Ende.

Voriger Artikel
Sanierungs-Vorschlag verworfen
Nächster Artikel
Busfahren in Göttingen ist günstig
Quelle: r

Reinhausen. Generationen aus ganz Südniedersachsen haben sie erlebt und genutzt: Wenn im Sommer die Sonne an den Wendbachstausee lockte, stand Familie Lippold mit ihrem großen, weißen, rollenden Kiosk bereit. Bis vor eineinhalb Jahren verkauften sie dann Pommes, Süßes und kalte Getränke. Jeden Morgen schleppten sie den Wagen mit dem Trecker von Stockhausen aus an den See - hinten dran noch ein großer Toilettenwagen. Nachts. und vor allem in der Winterzeit, mussten sie geräumt werden: zum Schutz der Natur, für den Fall, dass Hochwasser kommt und zum Schutz vor Einbrüchen und Vandalismus. 

Seit 2014 sind Gerda und Adolf Lippold im Kiosk-Ruhestand. Seitdem hat der Zweckverband Wendebachstausee versucht, einen neuen Pächter für den Kiosk und Betreiber für den Toilettenwagen zu finden - vergeblich. Dem Verband gehören die Wagen seit etwa 35 Jahren. "Den Kiosk will leider niemand übernehmen", bestätigte der Vorsitzende Dirk Piper. Und statt des Toilettenwagens gebe es jetzt zwei kleinere Toilettenkabinen am See, die nur über den Winter weggebracht werden. "Das hat sich in der vergangenen Saison schon bewährt", so Piper. Die Anlage werde von einem beauftragten Unternehmer regelmäßig gereinigt und betreut: im Schnitt alle zwei Tage, bei Bedarf auch öfters und bei schlechtem Wetter seltener. Die Pflege der Grünanlagen inklusive Müllabfuhr hat ein Landwirt übernommen - auch das war frühe Aufgabe der Lippolds. 

Die beiden Alten Wagen aus dem Jahr 1981 sind zurzeit in Deiderode abgestellt. Sie sind mit einem sogenannten Treckerzugmaul ausgestattet und auf eine Höchstgeschwindigkeit von 25 Stundenkilometer begrenzt.  Für den Toilettenwagen gebe es auch schon Kaufinteressenten, sagte Piper. Bis Ende des Monats würden noch Gebote angenommen, dann falle der Zuschlagshammer. Weitere Infos und Angebote per Telefon: 0151-40659914.

Die Badesaison am Wendebachstausee wird am Dienstag, 30. Mai, um 17 Uhr offiziell vom Zweckverband und anderen Vereinen, die die Anlage betreuen, eröffnet.

Adolf Lippold selbst hatte 1981 die Idee, einen rollenden Kiosk und WC-Wagen anzuschaffen, um den Badegäste am Stausee zwischen Niedernjesa und Reinhausen noch mehr Vergnügen zu bereiten – er war damals Ortsvorsteher in seinem Wohnort Stockhausen. Der Zweckverband für die Freizeitanlage zog mit und finanzierte die Wagen. Es war das dritte Standbein der Lippolds neben seinem Beruf als Kaufmann und späterer mehrere eigenen Geschenkeläden in Göttingen und Hann. Münden. Der "Zweckverband Erholungspark Wendebach" wurde 1974 gegründet. Träger sind zu gleichen Teilen der Landkreis Göttingen sowie die Gemeinden Gleichen und Friedland. us

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Der Wochenrückblick vom 11. bis 17. November 2017
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt