Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Schneeregen

Navigation:
Widerstand gegen Spielplatz am Gaußturm

Kein Geld für Investitionen Widerstand gegen Spielplatz am Gaußturm

Wie der Hohe Hagen mit dem Gaußturm, immerhin das Wahrzeichen der Stadt und des Naturparks Münden, wieder belebt oder zumindest als touristische Attraktion erhalten werden kann, darüber gehen die Meinungen im Stadtrat auseinander. Geld für einen Spielplatz neben dem Turm auszugeben, stößt jedenfalls auf Widerstand. Ein entsprechender Antrag der SPD/FWG-Gruppe wurde im Jugend- und Sozialausschuss zurückgezogen.

Voriger Artikel
Stadt saniert Turnhalle an Voigt-Realschule
Nächster Artikel
„Es soll alles so bleiben“
Quelle: Hinzmann (Symbolbild)

Dransfeld. Die Idee aus dem im September eingerichteten, parteiübergreifenden Arbeitskreis Gaußturm stieß auf heftigen Widerstand des Ratsherrn Günther Schwethelm (Grüne). Er habe keineswegs zugestimmt. Er sei nur Mitglied, um zu verhindern, dass dort sinnlos Geld „versenkt“ werde. Er sehe sich als „Kontrollinstanz“. Seine Haltung zum Billig-Betonturm sei bekannt. Im Winter seien die Heizkosten „exorbitant“.

Ob sich in Zukunft ein Restaurant im Turm halten könne und ob weiterhin Einnahmen von Antennenbetreibern zu erwarten seien, bezweifele er. Derzeit ist das Turm-Café nur für Veranstaltungen geöffnet. Der Verschönerungsverein bietet Führungen an.

Ein weiterer Antrag aus dem Arbeitskreis passierte den Ausschuss. Die Verwaltung soll eine Bestandsaufnahme des Bergbau- und Geologiepfades machen und die Instandsetzungskosten feststellen. Der Pfad sei unverzichtbar zur Belebung des Hohen Hagens, sagte die Arbeitskreis-Vorsitzende, Petra Kliemand (SPD). Im Stadtetat sind wie in der Vergangenheit 1000 Euro vorgesehen.

Offen blieb, wie mit dem Problem umgegangen werden soll, das Sichtachsen und der ehemalige Basaltbergbau zuwachsen. Einfach abholzen, gehe nicht, so Ralf Kaufmann (Grüne). Außerdem gebe es einen Rekultivierungsplan als Vorgabe für die Firma Wegener. Ebenfalls offen blieb die Zukunft der Spielplatzfläche am Huhnsberg. Der Stadtrat hatte den Abbau der Geräte beschlossen. Eine Idee ist, den Spielplatz Braunsgrund auf den Huhnsberg zu verlegen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Die Bilder der Woche vom 2. bis 8. Dezember
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt