Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Gewitter

Navigation:
Wo die Göttinger ihre Oster- und Sommerferien verbringen

Urlaubsumfrage Wo die Göttinger ihre Oster- und Sommerferien verbringen

Leicht ist es im Moment nicht, in Göttinger Reisebüros jemanden ans Telefon zu bekommen. Die Mitarbeiter haben alle Hände voll zu tun, denn viele Göttinger buchen derzeit schon ihren Oster- oder Sommerurlaub. Frühes Buchen sei angesagt und sinnvoll, meint Bernd Vollmer, Inhaber des Reisebüros Friedrich – und vor allem meist günstiger als last minute.

Voriger Artikel
Pro Erbsen kritisiert Aussage über Dinah Stollwerck-Bauer
Nächster Artikel
Abriss der Godehardhalle in Göttingen wird teurer als geplant

Trendziel als Alternative zu Ägypten: Die Kapverden, hier ein Strand auf der Insel Boavista, gelten als immer beliebteres Reiseziel.

Quelle: Eichner-Ramm

Göttingen. „Die Veranstalter kaufen heute deutlich kleinere Kontingente bei den Fluggesellschaften und buchen genauer. Somit gibt es kaum Restplätze, die in letzter Minute noch besetzt werden müssen“, sagt Vollmer.

Beliebte Urlaubsziele sind weiterhin Klassiker wie die Kanarischen Inseln und die Türkei. In Krisengebiete wie Tunesien oder Ägypten reist dagegen kaum noch jemand. Die Göttinger Reisebüros merken deutlich die Scheu ihrer Kunden, in diese Länder zu fliegen. „Die meisten sind sehr misstrauisch, obwohl die Urlaubsorte alle weit weg von Unruhen sind“, berichtet Vollmer.

„Das ist so, als ob in Kiel Unruhen wären und man deswegen nicht nach Salzburg fliegen würde. Die Ferienorte sind sehr ruhig, weit weg von Kairo und Suez, und die Menschen dort freuen sich über jeden Touristen“, erklärt der Inhaber von Funkes Reisewelt, Thomas Funke.

Für die Sorgen ihrer Kunden haben beide Reisebüroinhaber allerdings Verständnis. Seiner Tochter, die vor Weihnachten überlegte, nach Ägypten zu fliegen, riet Vollmer davon ab: „Das Problem ist vor allem, dass die Fluggesellschaften ihre Flugverbindungen verändern, Maschinen abgezogen haben und kaum noch in die Ferienorte direkt fliegen.“

Bunte Mischung

Wegen dieser Änderung müsse umständlich über Kairo geflogen werden, und das sollte man doch besser vermeiden. Besonders günstig seien die Reisen in kritische Länder wegen der wenigen Flüge ohnehin nicht geworden. Zehn bis 15 Prozent könnte man jedoch zurzeit sparen. „Die von Ägypten abgezogenen Maschinen fliegen jetzt besonders auf die Kapverden und die Kanaren“, so Funke. Diese Ziele seien besonders wegen des garantiert guten Wetters beliebt.

Auch die Balearen würden über Ostern gut gebucht, jedoch sei dort das Wetter zu dieser Zeit noch nicht so stabil, erklärt Thomas Waack, Mitarbeiter im Hapag-Lloyd-Reisebüro. Zu den beliebten Reisezielen im Sommer befragt, spricht eine Mitarbeiterin des First Reisebüros von einer „bunten Mischung“. Sehr beliebt sei weiterhin das Mittelmeer, aber auch Kreuzfahrten und Fernreisen.

Diese seien zu Ostern eher unüblich, meint eine Mitarbeiterin des auf Australien und Asien spezialisierten Reisebüros STA-Travel. Asien sei aber dennoch sehr gefragt, während Australien eher in den langen Sommerferien gebucht werde. Ähnlich sei das auch bei den Reisezielen wie Spanien und Griechenland: „Nach den Ferien ab Mai läuft Griechenland, da haben die Leute keine Scheu“, sagt Vollmer. Und dann sei es auch dort warm genug für einen schönen Urlaub am Meer.

Von Sophie Jaster

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Anzeigenspezial
Bilder der Woche 6. bis 12. Januar
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt