Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Zaun zur Grünbrücke zwischen Roringen und Waake wird gebaut

Gerüchte dementiert Zaun zur Grünbrücke zwischen Roringen und Waake wird gebaut

Die Brücke für Wildkatzen und andere Tiere zwischen Roringen und Waake ist eigentlich fertig gebaut. Es gibt noch ein paar Restarbeiten, und bepflanzt werden muss sie auch noch. Dann fehlt nur noch der lange Zaun entlang der Bundesstraße 27, der die Tiere zur Brücke leiten soll.

Voriger Artikel
Neue Kaufpläne für Baptistenkirche und ehemalige Voigtschule
Nächster Artikel
Wendebachstausee: Umbau könnte im Herbst starten

Tierschutz: Die Zäune auf der Brücke stehen, am Waldrand folgen sie noch.

Quelle: Schubert

Roringen/Waake. Und dieser Zaun „wird auch ganz sicher gebaut“, sagt Harro Herzberg vom Planungs- und Umweltmanagement der Landesbehörde für Straßenbau. Und das „so lang wie möglich, soweit es unsere Flächen erlauben“. Damit dementiert Herzberg Gerüchte, der umstrittene Leitzaun sei nach Protesten von Bürgern und Verbänden aus der Projektliste des Landes gestrichen worden oder werde höchsten deutlich kürzer aufgestellt.

Tatsächlich sei nach heftiger Kritik aus Waake und Bösinghausen kurzfristig überlegt worden, die Zäune nicht so weit wie zunächst vorgesehen an der Straße entlangzuführen, erklärt Herzberg. Inzwischen habe die Bürgermeisterin der Gemeinde Waake, Gabriele Schaffartzik (Grüne), ihre Bedenken aber zurückgezogen.

Damit bleibe es weitgehend bei den alten Plänen. Einziger Haken: Die erforderlichen Flächen sind teilweise in Privatbesitz, und einige Kaufverhandlungen stockten. Dadurch „könnte“ der Zaun etwas kürzer werden, so der Planer.

Umstrittenes Projekt

Die sogenannte Grünbrücke soll Waldtiere und vor allem Wildkatzen auf ihrer Wanderung aus dem Harz Richtung Süden sicher über die viel befahrene Bundesstraße führen. Um sie dort hinzuleiten, werden auf beiden Seiten der Straße Zäune gezogen: 1,80 bis zwei Meter hoch, etwa ab Waldgrenze bei Roringen bis hinter die ehemalige Gaststätte Södderich.

Hinzu kommt ein drei Meter breiter, baumfreier Korridor, damit die Wildkatzen nicht von hohen Äste über den Zaun springen können.

Das Projekt ist umstritten. Zum einen wegen der Kosten in Höhe von 2,6 Millionen Euro. Zum anderen, weil der Zaun auch Wander- und Waldwege durchschneiden wird. Für einige davon werde es spezielle Durchbrüche und Tore geben, so Herzberg. Die Details aber seien noch offen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Grünbrücke

Das ist eine Punktlandung: Gerade erst hat der Bund der Steuerzahler den Bau einer Wildkatzenbrücke bei Roringen und Waake als Geldverschwendung kritisiert, da wird das Rettungsnetz für die Wildkatze des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) als „UN-Dekade-Projekt zur biologischen Vielfalt“ ausgezeichnet.

mehr
Anzeigenspezial
Die Bilder der Woche vom 2. bis 8. Dezember
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Wo kann man hin, was kann man machen? Hier werden Sie fündig: Das Tageblatt hat die wichtigsten Freizeittipps für Sie zusammengestellt