Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
17-jähriger Göttinger erhält 100-jährigen Kontrabass

Für zwei Jahre verliehen 17-jähriger Göttinger erhält 100-jährigen Kontrabass

Jonathan Helm spielt künftig auf einem über 100 Jahre alten Kontrabass. Die Deutsche Stiftung Musikleben hat unter anderem jahrhundertealte Streichinstrumente aus dem Deutschen Musikinstrumentenfonds an Preisträger von dem Wettbewerb „Jugend musiziert“ für zunächst zwei Jahre verliehen.

Voriger Artikel
Proben im Göttinger JT für „Schön, dass ihr da seid!“
Nächster Artikel
Arne Dahl spricht in Göttingen über seine Arbeit

Mit seinem Instrument: Jonathan Helm

Quelle: Remy

Göttingen. Insgesamt fünf Violinen, zwei Bratschen und sieben Celli gingen an den musikalischen Nachwuchs. Den einzigen Kontrabass, deutsche Arbeit um 1900, erhielt der 17-jährige Helm. Der Göttinger begann im Alter von fünf Jahren mit dem Violoncellospiel.

Seit 2008 ist Helm als Jungstudent an der Musikakademie Kassel. 2012 wechselte Helm zum Kontrabass und ist nun im Universitätsorchester Göttingen und im Niedersächsischen Landesjugendorchester. In diesem Jahr wurde er zudem Mitglied im Bundesjugendorchester.

„Gerade Kinder brauchen ihrem Können angemessene Instrumente, die sie fordern und an denen sie wachsen können“, sagt Irene Schulte-Hillen, Präsidentin der Deutschen Stiftung Musikleben, und freut sich über die Kooperation mit Jugend musiziert.

Von Friedrich Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Winter im Juli
Singt mit beeindruckend variabler Stimme: Lùisa.

Eine ganz intime Situation erleben die gerade mal zehn Besucher im Heimathafen im Pools an einem dieser ersten kühlen Herbstabende, aber dies wird von der aus Marburg stammenden Sängerin und Gitarristin Lùisa als gar nicht so schlimm empfunden. Sie liebt offensichtlich diese Nähe zum Publikum und die damit verbundene spezielle warme Atmosphäre.

mehr
Die Milchbar im Nörgelbuff