Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Auftakt in Dransfeld

Internationales Impro-Festival Auftakt in Dransfeld

Ohne Plan und ohne Text auf die Bühne? Im normalen Theater wäre das kaum denkbar, beim Impro-Theater ist es Programm. Die Comedy Company hat unter dem Motto „Die lange Filmnacht“ Kino improvisiert. Die Veranstaltung bildete den Auftakt zum 13. Internationalen Impro-Festival.

Voriger Artikel
Walser kommt mit Chabbi nach Göttingen
Nächster Artikel
Gewinnspiel: Proben für "Händels Hamster"

Live-Improvisation: Michael Zalejski, Katrin Richter und lars Wätzold (von links).     

Quelle: R

Dransfeld. Zu Vorschlägen des Publikums in der Dransfelder Stadthalle bewegten sich die vier Comedians durch die gegensätzlichsten Genres: Horror und dramatische Liebesschnulze, Hasen-Musical und Fantasy-Epos. Nach jeder Runde stimmten die Zuschauer per Applaus über die „Filme“ ab. So flog pro Runde ein Film raus, bis am Ende nur noch einer übrig blieb. „Wenn euch der Film am Schluss nicht gefallen hat, seid ihr selbst Schuld“, warnte Stefan Graën.

Für nichts zu schade

Die Comedy Company ist ein eingespieltes Team. Michael Zalejski am Keyboard, das an diesem Abend auf einem Flügel stand, unterlegt die komischen Szenen mit der passenden Filmmusik. Lars Wätzold punktet beim Publikum mit ulkigen Gesichtsentgleisungen. Katrin Richter ist sich für nichts zu schade und spielt mit vollem Körpereinsatz. Graën hilft mit spritziger Kreativität aus der Klemme, wenn eine Szene droht, sich festzufahren.  

Programm

9. April, 19 Uhr : „Wir machen doch nur Spaß!“ mit der Comedy-Company, Schiller Lichtspiele, Lange Straße 47, Hann. Münden (nur Abendkasse).

12. April, 20 Uh r: „Impro-Slam“ mit der Comedy-Company und Hidden Shakespeare, Junges Theater, Hospitalstraße 6, Göttingen (05 51 / 49 50 15).

14. April, 20 Uhr : „Kuscheltier-Impro“ mit der Comedy-Company,Theater der Nacht, Obere Straße 1, Northeim (0 55 51 / 14 14).

15. April, 20 Uhr : „Out There“ mit Three Falling und „Invisible Horror” mit der Comedy-Company, Hidden Shakespeare und Three Falling, Lumière, Geismar Landstraße 19 (05 51 / 48 45 23)

15. April, 22.15 Uhr : „Showtime!“ mit der Comedy-Company, Hidden Shakespeare und Three Falling, Lumière.

16. April, 20 Uhr : „Wir gegen die“ mit der Comedy-Company, Hidden Shakespeare und Three Falling, Deutsches Theater, Theaterplatz 11, Göttingen (05  51 / 49 69 11)

17. April, 20 Uhr : „Das Match“ mit der Comedy-Company und Hidden Shakespeare, Lumière.

Die beste Story des Abends war „Ein Zombie hinterm Gauß-Turm“. „Der Gastronomiebetrieb im Gaußturm ist ja schon seit ein paar Jahren tot“, erklärte Richter dem Publikum, das sich den Ort als Setting für den Horrorstreifen wünschte. Doch am Ende fand sich Koch Kasimir im Keller, wo er 13 Jahre lang Teller abwusch. Und er rettete die verschreckte Mutter, deren Sohn Kevin-Luca zum Zombie mutierte, weil er einen Fliegenpilz aß.

Manchmal etwas lau

Die Comedy Company bietet unterhaltsames Impro-Theater. Die Filmkonzepte waren zwar unterhaltsam, manchmal aber etwas lau. Wenn die vier Schauspieler bei den folgenden Auftritten beim Impro-Festival Gesellschaft von Hidden Shakespeare aus Hamburg und der israelischen Gruppe Three Falling bekommt, werden die Auftritte sicherlich noch sehenswerter und abwechslungsreicher werden.

Von Jorid Engler

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff