Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Colin Balzer im Oratorium

Händel-Festspiele Colin Balzer im Oratorium

Aus gesundheitlichen Gründen wird der Tenor John Mark Ainsley im Oratorium Susanna der Internationalen Händel-Festspiele Göttingen nicht auftreten können. Die Festspielleitung teilte mit, dass am Donnerstag, 5. Mai, der kanadische Tenor Colin Balzer übernehmen wird.

Voriger Artikel
„Netzwelt“ von Thomas Dannemann in Göttingen
Nächster Artikel
Harmonic Brass mit Bach und Biene Maja

Übernimmt kurzfristig: Colin Balzer.

Quelle: Hess

Göttingen. „Mit Colin Balzer haben wir absolut kurzfristig einen hochkarätigen Ersatz gefunden“, so Festspielintendant Tobias Wolff. Der Kanadier, der nach Angaben der Festspielleitung mit seiner weich timbrierten, dunklen Tenorstimme überzeugt, hat sich nach seiner Auszeichnung mit dem ARD-Preis international schnell einen Namen gemacht. Er war mehrfach Gast beim Festival in Aix-en-Provence, gab sein Debüt am Bolshoi Theater, singt aber nach wie vor mit Leidenschaft zahlreiche Konzerte und Oratorien. Das Spektrum seines Repertoires reicht von Monteverdi bis Penderecki.

Die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen finden vom 5. bis 16. Mai unter dem Motto „Verbindungen – Connections“ statt.

haendel-festspiele.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Theater der Nacht Northeim

"Eine Geschichte von wahrer Freundschaft, von finanziellem Ruin, bedrohlichen Katzen, zickigen Sänger-Diven und den Abgründen des Künstlerdaseins". So wird die etwas andere musikalische Reise in Händels Vergangenheit als Figurentheater für Kinder ab zehn im Theater der Nacht in Northeim angekündigt.

  • Kommentare
mehr
Die Milchbar im Nörgelbuff