Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Das Programm des Göttinger Kultursommers

Stars und alte Bekannte Das Programm des Göttinger Kultursommers

Wenn die Theater und Orchester in Urlaub gehen, bietet der Fachdienst Kultur der Stadt Göttingen in Kooperation mit anderen Institutionen ein umfangreiches Programm an – den Göttinger Kultursommer.

Voriger Artikel
Zwischen New Wave, Gothic und Electronica: The Crüxshadows in der Musa
Nächster Artikel
„Dresdner Requiem“ mit Jacobichören und GSO-Musikern in Göttingen

Fritzi Haberland, Claudia Michelsen und Sylvester Groth

Göttingen. Am letzten Juli-Wochenende und an den Augustwochenenden präsentieren hochkarätige Kabarettisten, Schauspieler und Musiker ihre aktuellen Programme im Alten Rathaus. Am ersten September-Wochenende gastieren deutsche TV-Schauspieler im Deutschen Theater.

Zum Auftakt des Sommerprogramms ist Vince Ebert am Sonnabend, 25. Juli, um 20 Uhr mit seinem Abend „Evolution“ im Deutschen Theater, Theaterplatz 11, zu Gast. Kritiker sagen über den Kabarettisten, er verbinde auf einzigartige Weise Wissenschaft und Wortwitz miteinander. Diesmal versucht er, „das Geheimnis des Lebens“ zu klären.

Zum Auftakt im Alten Rathaus, Markt 9, gastiert der Kabarettist Chin Meyer am Sonnabend, 1. August, um 20.30 Uhr. Er machte sich als Finanzkabarettist einen Namen. Sein  neues Programm nennt er „Reichmacher! – Reibach sich, wer kann“. Diesmal begibt er sich zwischen Subventionsirrsinn, Wohltätigkeitswahn und steuerflüchtigen Eliten auf die Suche nach den Möglichkeiten des finanziellen Reibachs. Begleitet wird er von Andreas Gundlach am Klavier.

„Zauberhafte Lesung mit Musik“

Am Sonntag, 2. August, treten zwei alte Bekannte um 20 Uhr auf: der Gitarrist und Sänger Mark Gillespie mit seinem sehr typischen britischen Rock und der Querflötist Tom Drost. Den Klassiker „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry haben sich der Schauspieler August Zirner und der Bassist Kai Struwe vorgenommen. Am Sonntag, 9. August, stellen sie um 20 Uhr das Ergebnis in einer „zauberhaften Lesung mit Musik“ vor, teilen die Organisatoren mit.

Leidenschaft, Sehnsucht und Magie wollen die Sängerinnen Christiane Eiben und Sandie Wollasch am Sonntag, 16. August, um 20 Uhr musikalisch vermitteln. „Once in a blue moon“ heißt ihr Abend, den sie gemeinsam mit den Gitarristen Markus Gahlen und Matthias Hautsch gestalten. Für skurriles Kabarett ist Erwin Grosche bekannt. Er gilt als Großmeister der Wortakrobatik und Fantasiefabrikant. Am Sonnabend, 22. August, um 20.30 Uhr tritt er mit seinem Programm „Der Abstandhalter“ auf.

„Pigor singt, Benedikt Eichhorn muss ihn begleiten“. Am Sonntag, 30. August, stellen Pigor und Eichhorn unter dem Titel „Volumen 8“ um 20 Uhr ihren Abend mit Salon Hip Hop, Kabarett und Chansons vor.
Das Wochenende 5. und 6. September gehört den Göttinger Theatertagen im Deutschen Theater. In einer Lesung mit Konzert stellen die Schauspielerin Fritzi Haberlandt und der Pianist Jens Thomas am Sonnabend um 19 Uhr „Das kunstseidene Mädchen“ von Irmgard Keune vor.

„Ermittlerduo aus Polizeiruf 110“

Der Schauspieler Jaap Achterberg kommt anschließend um 21 Uhr mit seiner Produktion „Die Entdeckung der Currywurst“ nach einer Novelle von Uwe Thimm auf die Bühne. Zum Abschluss des Sommerprogramms ist eine „Polizeiruf 110“-Ermittlerduo zu Gast im Großen Haus. Claudia Michelsen und Sylvester Groth kommen um 20 Uhr mit der szenischen Lesung „Glücklich die Glücklichen“ von Yasmina Reza.

Tickets für das Programm im Alten Rathaus gibt es ausschließlich in der Tourist-Information im Alten Rathaus, für alle anderen Vorstellungen bei den Tageblatt-Geschäftsstellen, Jüdenstraße 13c in Göttingen und Auf der Spiegelbrücke 11, sowie an der Kasse des Deutschen Theaters, Theaterplatz 11.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff