Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Deutsches Theater und Göttinger Tageblatt mit Revue zum Jubiläum

Gemeinsame Sache Deutsches Theater und Göttinger Tageblatt mit Revue zum Jubiläum

1889 wurde das Göttinger Tageblatt (GT) gegründet, 1890 das Deutsche Theater (DT) eröffnet. Für das Tageblatt war das in diesem Jahr ein Grund zum Feiern, im kommenden Jahr folgt das Deutsche Theater.

Voriger Artikel
„Erdbeerwaisen“ im Großen Haus des Staatstheaters Braunschweig
Nächster Artikel
Shakespeares „Macbeth“ vom Theater für Niedersachsen
Quelle: Hinzmann

Göttingen. Und dafür übergibt das Göttinger Tageblatt den Staffelstab am Donnerstag, 11. Dezember, an das Deutsche Theater. Eine Revue mit Informationen über Theater und Tageblatt, mit Liedern und Musik aus der aktuellen DT-Produktion „Tom Sawyer & Huckleberry Finn“ und Aktionen soll an dem Abend die Geschichte zeigen und den Blick in die Zukunft von GT und DT wagen.

„Ich würde mich freuen, viele unserer Leserinnen und Leser bei dieser einmaligen Show begrüßen zu können. Der Abend wird informativ und unterhaltsam sein, so wie die Dramen und Komödien eines sehenswerten  Theaters und die Nachrichten und Reportagen einer spannenden Tageszeitung“, sagt Tageblatt-Chefredakteur Uwe Graells.

Der Abend mit dem Titel „Die Welterklärer – seit 125 Jahren“ bildet für das Tageblatt den Abschluss des Jubiläumsjahres, fürs Deutsche Theater ist es der Auftakt zum 125-jährigen Bestehen. „Deutsches Theater Göttingen und Göttinger Tageblatt leben seit jeher in einer engen Symbiose. Egal ob Premieren-Kritik oder Reportage hinter den Kulissen, die Zeitung begleitet die Arbeit des Theaters auf vielfältige und kritische Weise und trägt sie in die Öffentlichkeit. Gemeinsam versuchen beide Häuser einen unterhaltsamen Rückblick auf 125 gemeinsame Jahre und einen Ausblick in die Zukunft. Ich freue mich, die Besucher des Deutschen Theaters zu diesem Abend begrüßen zu dürfen“, erklärt DT-Intendant Erich Sidler.

Der Erlös des Abends, dessen Eintrittskarten zum Sonderpreis von 15 und 20 Euro ab Sonnabend, 1. November, an der Theaterkasse erhältlich sind, geht an die „Aktion Klassenkasse“ des Deutschen Theaters. Sie unterstützt Kinder und Jugendliche, die sich einen Theaterbesuch nicht leisten können.

Tageblatt-Lesern wird ein Exklusiv-Vorverkauf geboten am Freitag, 31. Oktober, und Sonnabend, 1. November, in den Geschäftsstellen in Göttingen, Jüdenstraße 13c, und Duderstadt, Auf der Spiegelbrücke 11.Der allgemeine Vorverkauf beginnt am Montag, 3. November.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff