Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
„Die Regentrude“ im Jungen Theater

Wasser marsch! „Die Regentrude“ im Jungen Theater

Zu einer Kooperation haben sich das Junge Theater und die Stadtwerke Göttingen zusammengefunden. Letztere wollten eine Produktion sponsern, die jungen Menschen Klimawandel und Energiewende näher bringt. Entstanden ist so die Inszenierung „Die Regentrude“.

Voriger Artikel
„Boat People Projekt“ unterwegs in Südafrika
Nächster Artikel
150.000 Euro für die Händel-Festspiele

Agnes Giese (links) und Kathrin Müller-Grüß.

Quelle: Heise

Göttingen. Erzählt wird die Geschichte einer großen Dürre nach einem Märchen von Theodor Storm. Das Getreide verdorrt auf den Feldern, das Vieh verdurstet. Die Menschen müssen ihre Höfe verkaufen, um die teuren Lebensmittel bezahlen zu können. Diese Lage nutzt einer von ihnen aus.

Der schlaue Wiesenbauer hatte vor Jahren ein sumpfiges Wiesenland zu einem Spottpreis gekauft. Jetzt ist er der Einzige, der noch über Wasser verfügen kann – und er verkauft es teuer. Da erinnert sich eine alte Frau an eine Lösung: Die Regentrude muss geweckt werden. Doch wo ist sie zu finden? Das junge Mädchen Maren und ihr Freund Andrees begeben sich auf eine abenteuerliche Suche.

Inszeniert haben Nico Dietrich und Tobias Sosinka das Stück. Es spielen Agnes Giese, Kathrin Müller-Grüß und Norman Grüß. Geeignet ist die Produktion für Kinder ab acht Jahren.

Die nächste Vorstellung ist für Sonntag, 29. November, um 15 Uhr im Jungen Theater, Hospitalstraße 6, angesetzt. Kartentelefon: 05 51 / 49 50 15.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff