Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Diese Filme starten am 11. Februar

Kinostarts in Göttingen Diese Filme starten am 11. Februar

Am Donnerstag starten wieder neue Filme in den Göttinger Kinos. Neben "Dirty Grandpa" und "Die Wilden Kerle - Die Legende lebt" ist auch ein neuer Marvel-Film am Start: Deadpool.

Voriger Artikel
Werke von Schröter in Alter Feuerwache
Nächster Artikel
„Fulminantes Wochenende“

Sorgt mit schwarzem Humor für Unterhaltung: Ryan Reynolds als Deadpool.

Quelle: 20th Century Fox/dpa (c) dpa - Bildfunk

Göttingen. Das Cinemanxx Göttingen hat die folgenden Filme im Angebot.

Deadpool : Ryan Reynolds spielt einen ehemaligen Söldner, der sich nach seiner Krebsdiagnose einem Experiment unterzieht. Zwar bringt ihm das Selbstheilungskräfte, ist danach aber extrem enstellt.

Deshalb macht er sich einen rot-schwarzen Anzug mit Maske und bekämpft als "Deadpool" den Schurken Ajax, dessen Experiment in verunstaltet hat. Mit schwarzem Humor und losem Mundwerk wendet er sich mitunter direkt an das Filmpublikum. Außerdem ist Freundin Vanessa keine hilflose Frau die es zu bschützen gilt, sondern sie rettet sich wenn nötig ganz gut selbst.

Die Wilden Kerle - Die Legende lebt: Der inzwischen sechste Teil der "Wilden Kerle" zeigt die Wilden Kerle als Erwachsene, die für andere Kinder die großen Vorbilder sind. Leo (Michael Sommerer), sein kleiner Bruder Elias (Aaron Kissiov), Finn (Bennett Meyer), Oskar (Ron Antony Renzenbrink), Matze (Mikke Rasch) und Joshua (Vico Mücke) brennen für ihre Idole und spielen oft selbst Wilden Kerle.

Dann bietet sich ihnen die Gelegenheit, tatsächlich in die Fußstapfen der berühmten Clique zu treten: Sie sollen eine neue Generation Wilder Kerle begründen. Die erste große Aufgabe wartet schon auf sie. Um das Revier der "Wilden Kerle" zu verteidigen müssen sie die Mannschaft von "Big M" besiegen. Dafür haben sie aber nur noch zehn Tage Zeit.

Dirty Grandpa: Nach dem Tod seiner Frau glaubt der Rentner Dick (Robert De Niro), dass nun die Zeit gekommen ist, noch einmal so richtig die Sau rauszulassen. Seine Gemahlin gab ihm vor ihrem Tod den Segen dazu, was sollte ihn also stoppen? Ausgerechnet Enkel Jason (Zac Efron), den der Opa zum Spring Break nach Florida mitnimmt, spielt aber die Spaßbremse.

Der spießige junge Mann kann kaum fassen, dass er und sein Großvater auf dem Weg zu Party-Tagen in Daytona Beach sind, so kurz vor Jasons Hochzeit mit Meredith (Julianne Hough). Auf dem wilden Trip kommen sich Großvater und Enkel dann unerwartet näher und inmitten von Saufereien, Schlägereien und Flirts steht Jason plötzlich vor der Frage, ob die Ehe mit Meredith wirklich das ist, was er will.

Sisters: Maura (Amy Poehler) und Kate Ellis (Tina Fey) sind zwei Schwestern, die unterschiedlicher kaum sein könnten: Die frisch geschiedene Maura ist Krankenschwester und sehr hilfsbereit, Kate dagegen so rebellisch, dass sie keinen Job lange halten kann – und ihre Tochter im Teenageralter (Madison Davenport) auch nicht. Die macht sich ob ihrer kindischen Mutter aus dem Staub.

Als die Eltern (Dianne Wiest und James Brolin) der Schwestern beschließen, das Haus zu verkaufen, an dem viele Kindheits- und Jugenderinnerungen hängen, kehren die Frauen noch einmal an ihren Heimatort zurück. Während ihre Eltern unterwegs sind sollen sie ihre alten Zimmer ausräumen. Mit einer wilden Party wollen  sie den Verkauf des Hauses verhindern. Diese läuft, wie erwartet, mit steigendem Alkoholpegel zunehmen aus dem Ruder.

Das Lumière in Göttingen startet die neue Kinowoche mit "Sture Böcke":

In einem abgelegenen Tal Islands leben die zwei Brüder Gummi (Sigurður Sigurjónsson) und Kiddi (Theodór Júlíusson) auf benachbarten Bauernhöfen. Sie hüten Schafe, sind meisterhafte, mit Preisen ausgezeichnete Schäfer – aber haben seit 40 Jahren nicht miteinander gesprochen. Plötzlich bricht eine mysteriöse Krankheit unter Kiddis Tieren aus und den Behörden fällt nichts Besseres ein, als den Plan auszugeben, alle Schafe in der Region zu töten.

Für die Brüder und die anderen Bauern des Tals wäre ein Verlust ihrer Herden existenzvernichtend. Also versuchen die Eigenbrötler, der Bedrohung auf ihre jeweils eigene Art zu begegnen: Gummi mit seinem Verstand und Kiddi mit der Waffe. Doch um der heiklen Lage wirklich Herr zu werden, müssen sie sich endlich wieder zusammenraufen. fil

Alle Filmstarts in Göttingen in dieser Woche finden Sie in unserer Playlist:

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff