Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Drei Hauptbands beim Openair-Festival im Kaiser-Wilhelm Park

Klassiker, Swing und Pop Drei Hauptbands beim Openair-Festival im Kaiser-Wilhelm Park

Tom Gaebel & His Orchestra und Jupiter Jones heißen zwei der Topacts beim Openair-Festival am Freitag und Sonnabend, 17. und 18. Juli, im Kaiser-Wilhelm-Park an der Bismarckstraße im Stadtwald. Beim dritten Headliner allerdings wird es ein bisschen komplizierter.

Voriger Artikel
Thomas Brussig stellt neuen Roman im Alten Rathaus Göttingen vor
Nächster Artikel
„Disco Love Machine“ sorgt im Göttinger Apex für tanzbare Rhythmen

Einer der Topacts beim Openair-Festival: Jupiter Jones

Quelle: EF

Göttingen. „Elo Klassik performed by Phil Bates & Berliner String Ensemble“ heißt der musikalische Akt und meint: Bates, der bei einer Wiederauflage des Electric Light Orchestras (ELO) ohne dessen musikalischen Kopf dabei war, spielt Klassiker der Band, die Ende der 70er- und Anfang der 80er-Jahre ihre erfolgreichste Zeit hatte. Unterstütz wird er von seiner Band und von Streichern aus Berlin.

Gaebel hat sich einen Namen gemacht als einer der wichtigsten Vertreter des neuen Swing in Deutschland. Kritiker bescheinigen ihm eine Stimme irgendwo zwischen Frank Sinatra und Tom Jones. Der Sänger wird seine jüngste CD „So Good To Be Me“ präsentieren, aber auch Evergreens von Frank Sinatra und anderen.Jupiter Jones hat inzwischen fünf Alben herausgebracht. „Still“ hieß der größte Hit der Band, die beim Bundesvision Song Contest auf dem zweiten Platz hinter Revolverheld landete.

Karten für das Festival gibt es ab Montag, 20. April, in den Tageblatt-Geschäftsstellen, Jüdenstraße 13c in Göttingen und Auf der Spiegelbrücke 11 in Duderstadt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff