Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Drei Premieren im Deutschen Theater

Essen, Leben und Schönheit Drei Premieren im Deutschen Theater

Gleich drei Premieren an unterschiedlichen Spielstätten stehen in der kommenden Woche, 18. bis 24. Oktober, auf dem Programm im Deutschen Theater (DT) Göttingen.

Voriger Artikel
Am Ende des Krieges die Flucht vor dem Kind
Nächster Artikel
Weinen über den Schmerz der anderen

Felix Rothenhäusler

Quelle: CM

Im Großen Haus inszeniert Felix Rothenhäusler „Diebe“ von Dea Loher (Premiere: Sonnabend, 23. Oktober, 19.45 Uhr). Für Rothenhäusler ist es die dritte Arbeit am DT und bereits das vierte Stück Lohers, das in der Amtszeit von Intendant Mark Zurmühle in dem Haus am Wall gespielt wird. Zwölf Menschen tauchen in dem Stück auf, an deren Beispiel Loher die versteckte Sehnsucht behandelt, das eigene Leben zu verändern. Die mehrfach ausgezeichnete Autorin beschreibt weder Verlierer noch Gewinner der Gesellschaft, sie schaut auf den Alltag ganz normaler Menschen. Sie beobachtet präzise und schildert mit leichter Hand und humorvoll. Geschrieben hat sie das Stück im Auftrag des Deutschen Theaters Berlin, wo es im Januar uraufgeführt wurde.

Ronny Thalmeyer muss für seine Rolle in Michael Herls Satire „Wer kocht, schießt nicht“ das Entbeinen eines Huhnes erlernen. Er spielt den Molekularbiologen Dr. Kögel, dem eigentlich vieles fehlt zu einem runden Dasein. Er hat weder Frau, noch Familie oder Job. Dann schickt ihn das Arbeitsamt auch noch zu einer Firma, für die der Hobbykoch den Konsumenten die Vorteile von Fertigessen verdeutlichen soll. Sein Auftritt gerät zu einer humoristisch-bösen Abrechnung mit der Nahrungsaufnahme in heutiger Zeit. DT-Chefdramaturg Lutz Keßler inszeniert diesen Abend im DT-Keller (Premiere: Mittwoch, 20. Oktober, 20 Uhr).

Jugendliche aus der Stadt und dem Landkreis Göttingen hat das Team des Jungen Schauspiels am DT für „Beautiful – ein Bindegewebe“ ausgewählt. Tanja Krone führt Regie bei dieser musikalischen Produktion, die die Jugendlichen erarbeitet haben. Es geht um Schönheit und die Fragen, ob sie von innen oder außen kommt, ob sie im Auge des Betrachters liegt, oder wer darüber entscheidet, was angesagt ist. Dazu begeben sich die Protagonisten in einen theatralischen Schönheitssalon (Premiere: Freitag, 22. Oktober, 19 Uhr im DT-Studio). Kartentelefon: 05 51 / 49 69 11.

pek

Voriger Artikel
Nächster Artikel
NDR2-Soundcheck: Statements von der Open City Stage am Sonntag