Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
„Einer unter euch wird mich verraten“

Ben Becker gastiert mit neuem Soloprogramm „Ich, Judas“ in Kassel „Einer unter euch wird mich verraten“

Als Judas macht der Schauspieler Ben Becker gerade von sich reden. Mit seinem Soloprogramm „Ich, Judas“ gastiert er am Sonntag, 30. Oktober, in Kassel. Becker verteidigt Judas mit einem Text von Walter Jens, nach dem nichts mehr ist, wie es schien.

Voriger Artikel
Chris Tall und „Selfie von Mutti“
Nächster Artikel
Stuckrad-Barres Comeback

Stellt Judas dar: Ben Becker.

Quelle: Daniel Reinhardt (dpa)

Kassel. „Judas ist nichts ohne Jesus. Aber Jesus ist auch nichts ohne Judas“, so die radikale Erkenntnis von Walter Jens, der in seinem Judas-Monolog die moralischen Gewissheiten jahrtausendelanger Frömmigkeit erschüttert.

Becker sucht mit seiner Interpretation des Judas nicht nur den Widerstand der Feindbilder, Vorverurteilungen und falschen Gewissheiten, teilt der Veranstalter mit. Becker spielte bisher Judas genau dort, wo die Fragen des Glaubens und Zweifels, der Erlösung und Verdammnis ihren Ort haben, in Gottes Haus, dem Berliner Dom. Dabei ist nicht nur der Schauplatz spektakulär, sondern auch die Musik und sakrale Wucht der historischen Sauer-Orgel, gespielt von Domorganist Andreas Sieling. Die Dramaturgie für das ursprünglich für nur eine Aufführung geplante Ein-Personen-Stück stammt von John von Düffel.

Karten für das Gastspiel „Ich, Judas. Einer unter euch wird mich verraten“ von und mit Becker am Sonntag, 30. Oktober, um 19 Uhr in der Stadthalle Kassel sind auch in den Tageblatt-Geschäftsstellen, Weender Straße 44 in Göttingen und Marktstraße 9 in Duderstadt, erhältlich.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Die Milchbar im Nörgelbuff