Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Enten-Hemd für musikalischen Wirbelwind

Engländer Ed Sheeran Enten-Hemd für musikalischen Wirbelwind

Leer sieht sie aus, die Bühne in der Göttinger Stadthalle am Sonnabend. Zwei Mikrophone, auf dem Boden ein schwarzer Kasten. Dann kommt der Engländer Ed Sheeran herein, der so irisch aussieht. Klein, ein bisschen knubbelig und sehr struppig rotblond.

Voriger Artikel
Gelungene Premiere
Nächster Artikel
Stimme einer Diva

Professionell und dynamisch: der Brite Ed Sheeran.

Quelle: Vetter

Göttingen. Und der will die große Bühne füllen? Er will, und er kann auch. Denn Sheeran ist ein Wirbelwind mit großer Musikalität.

Mit 16 zog Sheeran nach London. Abend für Abend spielte er sich durch die Clubs der Stadt. Inzwischen ist er mit 21 Jahren immer noch blutjung und doch schon ein Großer auf der Bühne. 2011 erschien seine Single „The A Team“, erst in Großbritannien, dann auch in Deutschland ein schmusiger Hit. In der Stadthalle spielt er ihn zur Begeisterung seiner vielen weiblichen Fans auch, ansonsten aber zeigt sich Sheeran diesmal von einer anderen Seite.

Denn das eine Mikrophon, das rote, ist der direkte Zugang zu seiner Loop-Station, der schwarze Kasten auf dem Fußboden. Mit ihr nimmt er live den Background-Chor auf, den er selbst einsingt, mehrstimmig versteht sich. Dann klopft er rhythmisch auf die Gitarre und jagt die Finger über die Saiten, fertig sind Bassdrum und Snare. Das alles spielt er dann ab, fertig ist die Band, die ihn begleitet.

Und Sheeran ist ein bemerkenswert sicherer Sänger mit gutem Gehör. Die Töne sitzen beim vielstimmigen Gesang oder auch bei unverstärkten A-cappella-Einlagen.

Mit dem Publikum spielt Sheeran wie ein erfahrener Popstar. Die Menge wird geteilt, jede Seite bekommt ihren musikalischen Auftrag, und viele singen mit. Er plaudert über das Leben und erzählt nette Anekdoten. Und dann legt er wieder los mit viel Dynamik und Präsenz.

Nach einer Stunde endet der Auftritt – zumindest für NDR 2: Ende der Liveübertragung, Ausblendung. „Die professionelle Radioshow ist jetzt vorbei“, ruft Sheeran, „jetzt können wir machen, was wir wollen“. Es folgten reichlich Zugaben. Und dafür hat er dann sogar ein T-Shirt übergezogen, auf dem zwei gezeichnete Enten zu sehen sind. Das Geschenk eines weiblichen Fans.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier bloggen wir zu den Göttinger Händel-Festspielen 2017 – berichten von Vorbereitungen, besuchen Opernproben und werfen einen Blick hinter die Kulissen. mehr

Fotografie-Ausstellung „In saeculo lux“ in der Galerie Ahlers