Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
„Es gibt nichts Größeres und Besseres“

Tanz den Schlager im Kaufpark „Es gibt nichts Größeres und Besseres“

"Es war ganz toll. Wunderschöne Veranstaltung“, schwärmt ein weiblicher Fan des Duos Fantasy. Extra aus Sangerhausen sei sie für „Tanz den Schlager“ von Sachsen-Anhalt zum Göttinger Kaufpark angereist. Erschöpft, aber glücklich sitzt sie auf einer der vielen Bierbänke während ihr Mann für Autogramme der Schlagerstars ansteht.

Voriger Artikel
Mal familiäre, mal schweißtreibende Konzerte
Nächster Artikel
„Wir hatten alle eine Idee vom Paradies“

Auch sie haben viele Fans: Matthias Carras und Sandra Diano bei „Tanz den Schlager“.

Quelle: Heller

Göttingen. 16 Schlagersängerinnen und -sänger trafen sich am Sonnabend im Kaufpark bei der Schlagerveranstaltung „Tanz den Schlager“. Alle haben dort bereits Autogrammstunden gegeben. Nun kamen sie zusammen, um ihre neuen Lieder und Alben vorzustellen. Moderatoren waren Anika Reichel von Radio Paloma und Organisator Jens Seidel. Zum vierten Mal fand „Tanz den Schlager“ im Kaufpark statt und zum zweiten Mal auf der Open-Air-Bühne am gleichen Wochenende wie der Nachwuchswettbewerb „Rock am Kaufpark“. Kaufparkmanager Andreas Gruber sagte, es sei einmalig, dass das Publikum so viele Schlagerstars kostenlos genießen könne.

Viele Fans haben einen langen Weg hinter sich, um einen zwanzigminütigen Auftritt ihres Lieblingsschlagerstars zu genießen, mitzusingen und mitzuklatschen. Wie auch die 58-jährige Gudrun Reuer, die eigens für André Stade aus Nürnberg gekommen ist. Zum neunzigsten Mal sehe sie ihr Idol nun schon live. Andrés Fanclub kam aus ganz Deutschland zusammen – von Schleswig-Holstein über Hamburg bis Rheinland-Pfalz. Sie waren sich einig: „Immer wieder! Es gibt nichts Besseres und nichts Größeres.“

Stimmung wie ein großes Klassentreffen

Die 16 Sängerinnen und Sänger verbindet ein fast schon freundschaftliches Verhältnis. Schlagersängerin Birgit Langer beschreibt die Stimmung wie ein großes Klassentreffen. Einige von ihnen sind schon oft musikalisch zusammengekommen und haben Duette gesungen. Einhellige Meinung: Sie freuen sich schon immer aufeinander.

Einen stimmungsvollen Abschluss lieferte das Duo Fantasy. Das Publikum sang bereits vor ihrem Auftritt ein Lied nach dem anderen der beiden. Das Duo animierte die Massen zum Mitschunkeln und sorgte für eine fröhliche Stimmung. Danach wurde die weiße E-Gitarre von Marina Koller versteigert, eine von jedem der 16 Künstler signierte Gitarre. 505,55 Euro erbrachte das Instrument. Der Betrag soll an „Sternstunden des Bayerischen Rundfunks“ gespendet werden.

Als Finallied sang André Stade den Titel „You raise me up“. Textzeilen wie „Du ermutigst mich zu mehr, als ich je sein kann“ können auch als eine Hommage an die Fans verstanden werden. Alle 16 Schlagersänger bildeten im Finale gemeinsam ein schönes Abschlussbild.

Von Janina Renk

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier bloggen wir zu den Göttinger Händel-Festspielen 2017 – berichten von Vorbereitungen, besuchen Opernproben und werfen einen Blick hinter die Kulissen. mehr

Fotografie-Ausstellung „In saeculo lux“ in der Galerie Ahlers